Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Thema: Zum ersten Mal im Leben Geld zurückgelegt !!!

  1. #11
    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    93

    Standard

    Doppelpost!!

    Das Forum ist unfassbar verbuggt- ich antworte ganz normal und bekomme die Meldung, ich könne nur alle 30 Sekunden einen Beitrag verfassen und müsse noch 27 warten- wa?! Passiert ständig. Gibt es denn keinen Admin, der technisch mal hier aufräumen könnte?

    Edit: und während ich editiert habe und abgesendete, drehte sich eine Minute lang n Kreis- nur durch aktualisieren der Seite ging es weiter.
    Geändert von TexHex (23.10.2016 um 19:58 Uhr) Grund: Forum verbuggt

  2. #12
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    10

    Standard

    Zunächst einmal danke für die ersten hilfreichen Tipps. Ich werde mal zusehen, dass ich eine Auflistung machen kann, die dann in etwa die Ausgaben für Lebensmittel etc verallgemeinernd zeigt. Wie mache ich das mit den Versicherungen, die einmal im Jahr bezahlt werden? Rechne ich dir auf den Monat um und trage sie ein? Ich handhabe es so, dass ich das aufschreibe, wenn es anfällt, also dann nur in diesem einen Monat. Obwohl es wahrscheinlich andersherum besser wäre??
    Ich gebe zu, dass ich bisher nicht gedacht habe "oh, ich muss das aufschreiben, also kaufe ich es besser nicht". Aber vielleicht kommt das noch? Danke auch für den Tipp, dass man die Liste einige Monate führen muss, um zu sehen, was falsch läuft. Ich habe bemerkt, dass ich nach dem ersten Monat überhaupt keine Relation hatte - ist meine Summe nun gut oder zu hoch oder überhaupt... jetzt sehe ich, dass ich mich um einen gewissen Betrag herumbewege, der aber immer so 50 bis 150 Euro über dem liegt, was ich verdiene.

    BTW: Das Problem mit der Fehlermeldung bei den Posts habe ich auch.

  3. #13
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    10

    Standard

    Ok, also hier mal eine allgemeinere Auflistung. Ich hoffe, die hilft weiter:
    Haushalt (Lebensmittel, Getränke, Drogerieartikel, Haushaltsreiniger etc.) sind 500 €.
    Sprit sind monatlich 200 €
    Internet/Telefonkosten liegen bei ca. 50
    Restaurantbesuche monatlich 60
    Geburtstagsgeschenke, Kleidung monatlich 100
    Bafög 120
    Heizung / Strom / Wasser 100/ 100 / 30
    Grundsteuer/ Müll 30
    Versicherungen Hausrat / Haftpflicht etc 470
    Ratenabzahlungen 250

    Einkommen 1900


    Was in den Kosten nicht enthalten ist, sind Reparaturen, die anfallen. Ihr seht also, dass genau die dann richtig reindrücken, wenn sie bezahlt werden müssen.

    Also, hilft diese Auflistung irgendwie weiter? Wo könnte ich sparen (Sprit geht nicht weniger, weil ich zur Arbeit fahren muss, es gibt keine Öffentlichen und auch keine Mitfahrgelegenheiten).

  4. #14
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    475

    Standard

    Natürlich kann ich deine Ausgaben nicht meinen vergleichen - ganz logisch - aber mir erscheint z.Bsp. Die Versicherungssparte doch sehr hoch - sind da vielleicht Verträge die man nicht wirklich braucht dabei? (oder bist du vllt. sogar überversichert?)
    Was ist z.Bsp. mit GEZ?

    Insgesamt komme ich jetzt - nur beim Rechnen - auf monatlich -110 Euro, die fehlen.

    Was du gut machen kannst ist jetzt ein Haushaltsbuch führen in dem du sämtliche Einnahmen / Ausgaben aufschreibst und dann am Ende nochmal vergleichst:
    Hab ich wirklich 100 Euro für Kleidung ausgegeben? Oder sind die vielleicht irgendwo anders?
    Auf der ersten Seite hat anja39 geschrieben, dass man allein schon durch das notieren hinterfragt: "Brauche ich wirklich genau dieses und jenes?", was schon allein ein Umdenken darstellt Ich kann das persönlich nur bestätigen und würde jedem ans Herz legen (egal ob Schulden / Geldprobleme oder nicht)!

  5. #15
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    992

    Standard

    Ein-Personen-Haushalt? Falls ja, finde ich auch 500 Euro für Lebensmittel und Co happig.
    Auch 100 Euro für Strom ist ordentlich.

  6. #16
    Registriert seit
    20.12.2014
    Beiträge
    578

    Standard

    Fast 6000 Euro jährlich an Versicherungsprämien? Wahnsinn....

  7. #17
    Registriert seit
    30.08.2015
    Beiträge
    57

    Standard

    Hi Bresso!

    Wie wäre es denn mit einem 450€-Job? Zumindest für die Zeit der Tilgung der Kleinkredite? Vielleicht sogar noch so lange, bis Du das BAföG zurückzahlen kannst?
    DANN entfallen an fixen Kosten 250 + 100 € ... abzüglich der 110, die Dir monatlich fehlen ... macht dann pro Monat 240 € Plus!

    Damit lassen sich dann auch mal Reparaturen am Auto und Haus bezahlen (Wobei ich von dem Ersparten generell jeden Monat 100 € fürs Haus zurücklegen würde.)

    Dieser kleine Tip ist unabhängig von der Entscheidung ob Du das Haus verkaufen möchtest oder nicht ...

  8. #18
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    10

    Standard

    Danke für die Ratschläge. Über einen Nebenjob habe ich mal nachgedacht, aber ich bin mit dem Job, den ich nun angefangen habe, echt ausgefüllt und bin froh, am Wochenende runterzukommen. Soweit ich weiß, muss der Chef auch damit einverstanden sein, wenn man einen Zweitjob machen möchte, oder? Ich habe mal überlegt, mich bei so Teststudien anzumelden (Waschmittel und Lebensmittel und so etwas. Da bekommt man die Produkte dann quasi umsonst und muss sie dann nach dem Ausprobieren bewerten.) hat damit jemand Erfahrung? Das könnte einige Euro im Monat einsparen.

    @Daukind: Die 6000 Euro Versicherungsprämien verstehe ich nicht, kannst du das nochmal erklären?

    Okay, Lebensmittel und Versicherung sind zu teuer meint ihr. Hm, ich liste momentan alle Versicherungen auf, aber habe tausende Ordner plus Online Ordner, wo die einzelnen Docs drin sind. Muss mich da genau durchwursten, was ich eigentlich wofür alles bezahle. Habe schon gesehen, dass ich noch ne Handyversicherung mitbezahle über den Vertrag, die werde ich als erstes loswerden, wenn das geht.

    Bei den Lebensmitteln: Viele sagen, am Essen soll man nicht sparen. Man soll frisches Fleisch kaufen, nicht Abgepacktes aus dem Supermarkt etc. So sehe ich das eigentlich auch. Aber vielleicht habt ihr da noch ein paar Spartipps?

    Und darf ich fragen, was eure Stromrechnung so beträgt (wenn ihr so circa 120 m² Wohnung/ Haus habt) ??

  9. #19
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    992

    Standard

    Seltsam klang das hier:

    Versicherungen Hausrat / Haftpflicht etc 470
    Das wären aufs Jahr gerechnet 5640 Euro. Ich denke, das war mit den 6000 Euro gemeint.
    Zahlst du wirklich 470 Euro monatlich für Versicherungen?

    Man sollte sicherlich nicht am Essen sparen (wenn man es sich leisten kann), aber 500 Euro für eine Person sind wirklich nicht wenig.
    Ich kaufe hauptsächlich bio und komme nicht annähernd auf so einen Betrag. Aber das, was andere ausgeben, hilft dir auch nicht weiter
    Ein Haushaltsbuch ist die richtige Idee. Dann siehst du eher, wohin die ganze Kohle geht.

  10. #20
    Registriert seit
    09.09.2016
    Beiträge
    2

    Standard

    Wollte mich mal wieder melden......
    Stand heute sind ca. 12.000 EUR auf dem Festgeldkonto, die Sparrate von 700 EUR wurde bisher konsequent eingehalten und Sonderzahlungen auch schön dort gebunkert.

    Was hat sich zu früher geändert ?

    Wir sind entspannter geworden. Früher, wenn das Geld aufs Konto kam, sind wir oft wie im Kaufrausch schoppen gegangen, war ja eeeeendlich wieder was auf dem Konto. Heute überlegen wir 3mal obe wir das was wir kaufen möchten wirklich brauchen, mit dem Wissen, wenn wir es kaufen wollen, dann können wir das. Letztes Monat gingen Wäschetrockner und Geschirrspüler gleichzeitig kaputt. Hätte früehe wieder einen Ratenkauf und zusätzliche monatliche Belsatung bedeutet..... Heute bar bezahlt und fertig....

    Einfach schön....

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •