Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Thema: Zahnarzt...

  1. #11
    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    401

    Standard


    @ABS-Socke
    Schau mal im Arbeitsvertrag deines Mannes nach, vielleicht ist das ja auch lt. Kirche ausdrücklich untersagt das die Ehefrau falsche Zähne bekommt.

  2. #12
    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    401

    Standard

    @kartoffelsalatmitpilze

    ich mußte auch eine Prothese bekommen. Konnte ich in monatl. Raten a 60 Euro begleichen, trotz eröffneter Insolvenz.
    Fragen kostet nichts, klappt schon

    Gruß habnix

  3. #13
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.056

    Standard

    ...

  4. #14
    Registriert seit
    01.02.2016
    Beiträge
    19

    Standard

    Hallo,

    ich habe eine Brücke bekommen, Eigenanteil ca. 850 Euro (bzw. 400, da meine Zahn- u. Brillenversicherung einen Teil übernommen hat). Habe dem Zahnarzt meine Situation geschildert und er war sofort mit einer Ratenzahlung einverstanden, die monatliche Ratenhöhe bestimme ich.

    Man muss nur darüber sprechen, dann findet sich immer eine Lösung!

    Gruß

    Mary

  5. #15
    Registriert seit
    07.07.2017
    Beiträge
    4

    Standard

    Sprich offen mit Deinem Zahnarzt darüber. Sowas ist heutzutage wohl den wenigsten Ärzten fremd.

  6. #16
    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    93

    Standard

    Zitat Zitat von joshua64 Beitrag anzeigen
    Härtefallregelung greift hier nicht. Aber wenn du schon seit Jahren zu dem Zahnarzt gehtst, sollte es klappen. Einfach mit ihn reden und Situation schildern.
    Kannst du oder wer anders das einmal näher erläutern- wieso geht das während der Inso nicht? Ich habe in Kürze auch ein Date mit dem Zahndoc.. und wollte gleich die Härtefallregelung in Angriff nehmen..

    Wie ist es denn ausgegangen? Ich kann die positive Einschätzung einiger hier nicht nachvollziehen. Ich bin privat versichert und muss bei den meisten Ärzten einer Bonitätsprüfung zustimmen.

    Danach werde ich dann direkt nach hause geschickt....
    Dito.

  7. #17
    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    93

    Standard

    Nochmal n schnellen Zusatz: hab grad gegoogelt, es gibt keine generellen Einschränkungen während der Insolvenz bei der Härtefallregelung, weder während der Eröffnung, noch in der Wohlverhaltensphase.. hätte mich auch gewundert. Wie meinst du das also??

  8. #18
    Registriert seit
    04.09.2007
    Beiträge
    248

    Standard

    Ich verstehe es so, dass die Härtefallregelung nicht auf Grund der Insovenz greift - also nicht im Sinne von "das Gehalt wird schon gepfändet und was dann noch übrig ist reicht nicht => Härtefallregelung"
    Wer grundsätzlich zu wenig hat, also beispielsweise ALG II bekommt, kann auch in der Insolvenz schon die Härtefallregelung in Anspruch nehmen...

  9. #19
    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    93

    Standard

    Zitat Zitat von ich0280 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe es so, dass die Härtefallregelung nicht auf Grund der Insovenz greift - also nicht im Sinne von "das Gehalt wird schon gepfändet und was dann noch übrig ist reicht nicht => Härtefallregelung"
    Wer grundsätzlich zu wenig hat, also beispielsweise ALG II bekommt, kann auch in der Insolvenz schon die Härtefallregelung in Anspruch nehmen...
    Richtig, so verstehe ich es auch. Inso ist nicht grundsätzlich eine Begründung, im Grunde genommen spielt es gar keine Rolle- entscheidend ist das Einkommen. Und wenn man eben ALG2 Empfänger oder Geringverdiener ist, gilt das auch während einer Insolvenz.

    Hier mal 2 fixe Links, wo das auch bestätigt wird:

    https://www.zahnersatzsparen.de/die3...zfinanzierung/

    http://www.uko-dent.info/aktuellethe...satz/index.php

  10. #20
    Registriert seit
    06.12.2015
    Beiträge
    75

    Standard

    So, hat etwas länger gedauert da ich erst einige Zahnärzte aufgesucht habe um mir mal andere Meinungen anzuhören. Also auf Raten macht es keiner, plopp so einfach ist das. Angeboten wurde Provisorium komplett sofort zu zahlen und die endgültige Prothese erst dann einzusetzen wenn ich genug Geld beisammen habe.

    Also nicht gut.

    Habe jetzt lange hin und her überlegt was ich mache und habe dann den Entschluss gefasst mich meinem Arbeitgeber zu offenbaren mit diesem Problem. Da ich absolut ein Gegner dieser billig Prothesen bin und auch mein Arbeitgeber meinte ich solle es wenn schon Vernüftig machen lassen wäre er bereit die Kosten zu übernehmen und diese dann in Raten bei ihm abzustottern, bzw auf Weihnachtsgeld zu verzichten. Zugesagt sind min. 3500€, wobei noch nachgelegt werden würde wenn es doch etwas mehr werden würde. Ich bin schon einige Jahre in der Firma und habe dort ein ausgezeichnetes Verhältnis zum Chef und Chefin. Nun aber habe ich Angst das der Insoverwalter mir dazwischen funkt wenn er mitbekommt das ich über eine solche Summer verfüge, bzw verfügt habe.

    Und bevor Kommentare kommen wegen neuer Schulden usw......Trotz Inso bin ich so Liquide das ich die Raten ohne Probleme stemmen kann und ich jetzt doch schnellstens etwas im Mund haben möchte das es im Mund immer schlimmer wird und ich nicht 2 Jahre sparen möchte.

    Schönes Wochenende zusammen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •