Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567
Ergebnis 61 bis 70 von 70

Thema: Menschen mit Verbindlichkeiten

  1. #61
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    444

    Standard

    Zitat Zitat von Daukind Beitrag anzeigen
    Ach Gottchen. In Deutschland gibt es ca. 10 Mrd Euro an Konsumkreditvolumem.
    Immer schön mit falschen Zahlen um sich werfen, aktuell reden wir von knapp 200 Mrd an Konsumentenkrediten in Deutschland, die 10 Mrd. entsprechen ca. dem jährlichen Zuwachs.

    https://de.statista.com/statistik/da...ate-haushalte/

  2. #62
    Registriert seit
    20.12.2014
    Beiträge
    578

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    Immer schön mit falschen Zahlen um sich werfen, aktuell reden wir von knapp 200 Mrd an Konsumentenkrediten in Deutschland, die 10 Mrd. entsprechen ca. dem jährlichen Zuwachs.

    https://de.statista.com/statistik/da...ate-haushalte/
    Bla.

    Wenn ich den jährlichen Konsum, der über den Grundbedarf hinausgeht, von ca. 442 Mrd Euro betrachte, dann macht in Relation dazu natürlich auch ausschließlich das jährliche Kreditvolumen dieser Konsumkredite in Höhe von 10 Mrd. Sinn.

  3. #63
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.110

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von cluedo Beitrag anzeigen
    Verbindlichkeiten werden zu Schulden, sobald sie nicht mehr bedient werden
    Verbindlichkeiten gibt es nicht nur finanzielle. Im kaufmännischen Kontext sind Verbindlichkeiten Schulden - definiert auch der Duden so.

    In der Schuldnerberatung unterscheiden wir nicht zwischen finanziellen Verbindlichkeiten und Schulden, sondern zwischen Verschuldung und Überschuldung.
    Nicht selten sehen Klienten allerdings laufend bediente Ratenzahlungen nicht als Schulden an und müssen aufgeklärt werden, dass auch diese Schulden in einem Insolvenzantrag anzugeben sind.

    Gruß
    Ingo

  4. #64
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    444

    Standard

    Zitat Zitat von Daukind Beitrag anzeigen
    Bla.

    Wenn ich den jährlichen Konsum, der über den Grundbedarf hinausgeht, von ca. 442 Mrd Euro betrachte, dann macht in Relation dazu natürlich auch ausschließlich das jährliche Kreditvolumen dieser Konsumkredite in Höhe von 10 Mrd. Sinn.
    Aktuell sind wie gesagt ca. 200 Mrd. an Konsumentenkrediten vergeben, das macht nach deinen Zahlen ca. 40% eines Jahreskonsums aus, die Zinsen daraus sind auch nicht zu verachten. Du magst Recht haben, das der jährlliche Zuwachs nicht wirklich ins Gewicht fällt, aber das gesamte Volume spielt eine Rolle.

    Sich ausschliesslich auf das Jahresvolumen zu beziehen macht vor allem dann keinen Sinn wenn man die Gefahr in der Verschuldung betrachten möchte, denn die im aktuellen Jahr aufgenommenen Kredite werden selten notleidend, das sind ja eher ältere Schulden.

  5. #65
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    1.147

    Lächeln Überschuldung

    ab wann startet denn die Überschuldung, wenn man nicht mehr hinterdrein kommt? Ratenzahlungen an etwas sind wohl Schulden.
    Geändert von Glück (20.07.2017 um 10:19 Uhr) Grund: nachfragen

  6. #66
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.053

    Standard

    Ab dem Zeitpunkt, an dem Du deine Schulden (oder Verbindlichkeiten) nicht mehr bedienen kannst. Wenn Dein Einkommen nicht mehr reicht, um Deine Ausgaben zu decken. Die Summe dürfte bei jedem individuell unterschiedlich sein.

  7. #67
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    1.147

    Standard

    also, wenn man nicht mehr hinterdrein kommt, teilweise das nur noch bezahlen kann oder gar nicht, nun haben wir das auch geklärt, danke sehr. schönen tag noch

  8. #68
    Registriert seit
    20.12.2014
    Beiträge
    578

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    Aktuell sind wie gesagt ca. 200 Mrd. an Konsumentenkrediten vergeben, das macht nach deinen Zahlen ca. 40% eines Jahreskonsums aus, die Zinsen daraus sind auch nicht zu verachten. Du magst Recht haben, das der jährlliche Zuwachs nicht wirklich ins Gewicht fällt, aber das gesamte Volume spielt eine Rolle.

    Sich ausschliesslich auf das Jahresvolumen zu beziehen macht vor allem dann keinen Sinn wenn man die Gefahr in der Verschuldung betrachten möchte, denn die im aktuellen Jahr aufgenommenen Kredite werden selten notleidend, das sind ja eher ältere Schulden.
    Hä?

    In den letzten Jahren werden pro Jahr ca. 442 Milliarden Euro in Deutschland konsumiert - und zwar über den Grundbedarf (Wohnung, Lebensmittel, Kleidung, etc) hinaus. Von diesen jährlich ~400 Milliarden Euro werden gerade mal jährlich ~10 Milliarden auf Pump finanziert. Wenn Du schon mit ca. 200 Milliarden Konsumverbindlichkeiten argumentierst, dann bitte auch damit, dass damit ca. 8 Billionen konsumiert wurden.

  9. #69
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    6

    Standard

    Die Moralkeule wird doch nur geschwungen, wenn einer seine Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen kann.
    Das zeugt dann halt auf den ersten Blick von Fehleinschätzung der eigenen Möglichkeiten.
    Ist dann immer leicht auf jemanden herabzuschauen.

  10. #70
    Registriert seit
    06.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.675

    Standard

    Zitat Zitat von Oneigne Beitrag anzeigen
    Ist dann immer leicht auf jemanden herabzuschauen.
    Ist das jetzt nur Floskel eines Neuankömmlings oder steckt selbst ausgeübte Praxis dahinter?

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •