Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Brauche etwas Hilfe für einen gescheiten Vergleich

  1. #1
    Registriert seit
    25.08.2017
    Beiträge
    34

    Standard Brauche etwas Hilfe für einen gescheiten Vergleich

    Guten Abend,
    ich bin neu hier in eurem Forum und habe gleich schonmal eine Frage.
    Um mein Finanzchaos endlich in den Griff zu bekommen wollte ich gerne versuchen meine 2 Gläubiger mit einem Vergleich aus der Welt zu schaffen.
    Insgesamt sind es etwas um die 25000€ die im Raum stehen.Ich könnte eine gewisse Summe für eine Einmalzahlung aus der Familie bekommen.
    Meine Frage ist jetzt wie stelle ich das am geschicktesten an dem Schreiben wegen eines Vergleichs.Sollte ich im dem Vergleich keine Erfolgsaussichten haben würde ich definitiv in die Insolvenz gehen.
    Momentan verdiene ich ca 1800€ Netto und habe 2 Personen für die ich Unterhaltspflichtig bin.Sprich meine Frau und meine Tochter.
    Ich habe jetzt schon viel gelesen das es die Einrede der Verjährung bei den Zinsen gibt.Nur verstehe ich nicht wie ich die geltend machen kann.
    Um das vielleicht etwas darzustellen um was es geht habe ich die beiden Forderungsaufstellungen von den Inkassounternehmen hier mit eingefügt



    Geändert von schirpa (25.08.2017 um 18:51 Uhr) Grund: Falsches Bild

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    352

    Standard

    "Hiermit erhebe ich die Einrede der Verjährung und bitte um die Übersendung einer entsprechend korrigierten Forderungsaufstellung."

    Im Fall der HIT Forderung bittest Du zusätzlich um eine detaillierte Forderungsaufstellung.

    Leider hast Du bei der ersten Forderung die Verjährung durch eine etwas unsinnige 25 Euro-Zahlung unterbrochen... die war teuer. Dennoch dürften da die Zinsen zwischen dem 09.07.2002 und dem 31.12.2007, sowie die zwichen dem 09.05.2011 und dem 31.12.2013, genau wie die 4 Euro "Auskunftskosten" verjährt sein.

    Bei der zweiten Forderung sieht man halt nichts weil die Aufstellung nicht detailliert ist. Wenn ich mir die Höhe der Zinsen angucke dürfte aber auch einiges verjährt sein. Es sei denn es wurde regelmäßig vollstreckt und/oder Raten gezahlt. Wahrscheinlich versteckt sich auch hinter "andere Kosten" einiges an Spesenkäse.

    Ich würde ja raten für den Vergleichsversuch zu ner Beratungsstelle zu gehen. Dann kann Dein Einmalangbot gleich der AEV sein. Das hat erstens mehr Zug und zweitens kannste dann bei einem Fehlschlag gleich den Antrag hinterherschieben.
    Geändert von Caffery (25.08.2017 um 20:08 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    25.08.2017
    Beiträge
    34

    Standard

    Termin bei der Schuldnerberatung steht Mitte September an.
    Bei der ersten Forderung kann ich mich bei besten Willen nicht dran erinnern eine Zahlung von 25€ geleistet zu haben.Besteht da eventuell eine Möglichkeit das mir das Inkassobüro das vorlegen muss von wem die Zahlung erfolgt ist?Bei solch einer Summe hätte ich nie einen Ratenplan mit 25€ zugestimmt.
    Von der zweiten Sache werde ich sehen das ich da noch eine detaillierte Aufstellung bekomme.

    Was wäre denn eine realistische Summe für beide Summe mit einer einmaligen Zahlung?
    Wenn meine Frau wieder arbeiten geht im nächsten Jahr werden wir die Steuerklassen in 4/4 ändern.Dann wäre mein Nettoeinkommen ca 1500€ und mit Unterhalt für meine Tochter wäre nicht wirklich was vorhanden zum pfänden.

  4. #4
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    352

    Standard

    Zitat Zitat von schirpa Beitrag anzeigen
    Bei der ersten Forderung kann ich mich bei besten Willen nicht dran erinnern eine Zahlung von 25€ geleistet zu haben.Besteht da eventuell eine Möglichkeit das mir das Inkassobüro das vorlegen muss von wem die Zahlung erfolgt ist?Bei solch einer Summe hätte ich nie einen Ratenplan mit 25€ zugestimmt.
    Mach erstmal die Einrede und schau was kommt. Ich würde mit den Gläubiger auch vor einem Einigungsversuch nicht totargumentieren. Im besten Falle haste am Ende 1000 Euro weniger aufm Deckel aber nen Gläubiger der Dich so nervig findet, dass er Dir einen hustet
    Zitat Zitat von schirpa Beitrag anzeigen
    Was wäre denn eine realistische Summe für beide Summe mit einer einmaligen Zahlung?
    Schwer zu sagen. Hoist und HIT sind beides Läden die ich mal so als klassiche "Ramschinkassos" bezeichnen würde. Die haben jede Menge Uraltforderungen in Riesenpaketen für wenige Prozent aufgekauft die quasi realistisch betrachtet "für tot erklärt" wurden. In der Praxis sind die aber schwer auszurechnen. Ich habe den Eindruck, dass da(vor allem bei Hoist) sehr viele Leute sitzen die nur von sehr wenig Sachkenntnis getrübt sind, was oft zu absurd anmutendem Verhalten führt. Unterm Strich gesehen ist bei Läden die derartige Forderungen halten aber immer was möglich, Oder anders gesagt: Es gibt deutlich schlimmere
    Geändert von Caffery (25.08.2017 um 21:02 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.112

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Leider hast Du bei der ersten Forderung die Verjährung durch eine etwas unsinnige 25 Euro-Zahlung unterbrochen... die war teuer.
    sicher? Sind nicht mangelns weiterer Aktionen alle Zinsen vor 2014 verjährt?

    Gruß
    Ingo

  6. #6
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    2.688

    Standard

    Also nur mal so einenHhinweis.Wenn du vorhast dich mit einem Einmalvergleich zu lösen würde ich nicht die Daten des Inkassos hier so offen legen, dassdie schnell recherchieren können an den dort genannten Daten hier die Namen der ursprünglichen Gläubiger um wwenn es sich bei dem Schuldner handelt, Denn da hier auch Inkassomitarbeiter mancchmal unterwegs sind könnte es sein, dass die nun lesen können was du vorhast, wenn die von dort sind

  7. #7
    Registriert seit
    25.08.2017
    Beiträge
    34

    Standard

    Geb ich dir recht Rike.Wollte die Bilder nochmal ändern aber ich bekomme meine Beitrag nicht mehr geändert.
    Aber im Endeffekt wenn sich mit einem Vergleich nix erreichen lässt werde ich sowieso die PI beantragen.

  8. #8
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    352

    Standard

    Zitat Zitat von Ingo Beitrag anzeigen
    sicher?
    Ja
    Zitat Zitat von Ingo Beitrag anzeigen
    Sind nicht mangelns weiterer Aktionen alle Zinsen vor 2014 verjährt?
    Nein

  9. #9
    Registriert seit
    25.08.2017
    Beiträge
    34

    Standard

    Ich werde es mal bei der großen Forderung wenn die Zinsen raus gerechnet sind wo die Einrede der Verjährung wirkt es in Absprache mit der SB mit einem Vergleich versuchen.Der größte Batzen sind ja bei beiden Sachen die Zinsen.
    Vielleicht klappt es ja wenn der Vergleich mit 10% der Hauptforderung starte und man sich mit dem IB irgendwo bei 25% einigt.
    Weil ich mir denke das bei einer Privatinsolvenz aufgrund von nicht wirklich pfändbaren Beträgen das IB aufgrund des Honorars für den Verwalter nicht wirklich was übrig bleibt.

  10. #10
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    352

    Standard

    Na dann wünsche ich Viel Glück

    Mit dem letzten Satz hast Du natürlich völlig recht. Leider kann man sich nicht drauf verlassen, dass die das ähnlich realistisch sehen. Hoist feilscht aber gerne mal rum (völlig ungeachtet von Quoten und Mehrheiten-> die in Deinem Falle aber irrelevant sind da nur 2 Gläubiger), von daher liest sich Deine Strategie doch ganz gut.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •