Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Hilfe gebraucht beim rausrechnen der verjährten Zinsen

  1. #1
    Registriert seit
    25.08.2017
    Beiträge
    34

    Standard Hilfe gebraucht beim rausrechnen der verjährten Zinsen

    Guten Abend,
    ich habe hier noch eine Forderung eines Inkassobüros gefunden mit einer titulierten Forderung.Die bitte um Forderungsaufstellung wo ich auch die schon vorab auf die Einrede der Verjährung hingewiesen habe bekam ich das folgende zurück.







    Eine Kopie des Mahnbescheids wurde auch mit geschickt.Was ich an diesem komisch finde da ja laut der FA Gerichtsvollzieher tätig gewesen ist das kein Stempel oder derartiges Vollstreckungsbescheid von dem GV ist.Oder steht sowas nur auf dem Mahnbescheid?
    Um diese Sache endlich mal aus der Welt zu schaffen möchten ich dem Inkassobüro gerne einen Vergleich vorschlagen im Rahmen einer Einmalzahlung.
    Ich möchte halt versuchen günstig aus der Sache raus zukommen und wollte gerne die verjährten Zinsen herausrechnen bevor ich eine Zahlung von 20-30% anbiete.
    Könnte mir jemand dabei helfen die verjährten Zinsen raus zurechnen?

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    364

    Standard

    Die Zinsen zwischen dem 13.07.2001 und dem 31.12.2013 sind verjährt. Bei einer festen Verzinsung von 7,5 % die wahrscheinlich so im Titel stehen (tun sie das?) sind laut dem Zinsrechner

    http://basiszinssatz.info/zinsrechner/

    251,26 Euro der Zinsen verjährt.

    Zudem würde ich mal höflich nachfragen an welcher Stelle im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz denn so ein lustiges Wort wie "Verzugspauschale" seinen Platz gefunden haben soll.

  3. #3
    Registriert seit
    25.08.2017
    Beiträge
    34

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Die Zinsen zwischen dem 13.07.2001 und dem 31.12.2013 sind verjährt. Bei einer festen Verzinsung von 7,5 % die wahrscheinlich so im Titel stehen (tun sie das?) sind laut dem Zinsrechner
    7,5% stehen in der Kopie des Vollstreckungsbescheids.Dann werde es mal versuchen mit einem ersten Angebot von 15% der Forderung wo ich die verjährten Zinsen rausrechne.

  4. #4
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    364

    Standard

    Ich persönlich würde ja darauf insistieren, dass DIE zuvor ihre verjährten Zinsen und ihr Spesengedönse gemäß Deiner Einrede streichen sollen. Im worst case kommen sie Dir sonst nachher noch mit dem Trichter aus Deinem Vergleichsangebot ein Anerkenntnis herbeizudichten.

    Wenn Dus unbedingt jetzt schon machen willst schreib aber wenigstens deutlichst rein, dass Du ungeachtet des Angebots die Forderung an genannten Punkten bestreitest oder benutze eine Standardformulierung wie "ohne Anerkenntnis der geltend gemachten Forderung" oder "unter Ausschluss einer Rechtspflicht".
    Geändert von Caffery (30.08.2017 um 18:42 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    4.687

    Standard

    Für den Fall, dass sie ablehnen:

    Da ist noch deutlich mehr im Argen. Man kann zwar vermuten, dass es sich bei den Kosten vom 23.4.97 um die Titulierungskosten handelt (laut Spalte). Aber einfach mal so unbegründet "Anwaltskosten" Oder "Kosten" zu erheben, würde ich nur akzeptieren, wenn die Beträge exakt so im Titel auftauchen. Von den nachfolgenden Kosten (GV, Gericht usw.) würde ich eine Rechnungskopie verlangen.
    Natürlich ist die Verzugspauschale Blödsinn und so nicht in Ordnung. Auch ist die Frage, ob die Zinsen nicht auf 5% über Basiszins übergeleitet werden müssten.

    Auf jeden Fall wurden bereits 715,82€ bezahlt. Das würde ich als zusätzliches Argument einfügen.

  6. #6
    Registriert seit
    15.08.2017
    Beiträge
    45

    Standard

    Zitat Zitat von mepeisen Beitrag anzeigen
    Auch ist die Frage, ob die Zinsen nicht auf 5% über Basiszins übergeleitet werden müssten.
    Darf ich nachfragen, wie das zu verstehen ist? Können Zinsen die zum Zeitpunkt der Titulierung festgesetzt wurden im Nachhinein "auf 5%-Punkte über jeweiligen Basiszins geändert werden? Und wenn ja, wie bzw. unter welchen Voraussetzungen?

  7. #7
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    4.687

    Standard

    Der Titel stammt noch aus einer Zeit von vor der Schuldrechtsreform. Da tickte das mit den Verzugszinsen anders. Es gibt dafür entsprechende Überleitungsvorschriften und man müsste da auch mal etwas genauer drauf schauen. Soweit ich es im Kopf habe müssten normale Verzugszinsen einfach ab 2002 auf 5% über Basiszins umgeschrieben werden.
    Der ein oder adere hier könnte sich da noch etwas genauer auskennen.

    Für den Moment, wo man einen Vergleich anbietet, muss das noch nicht relevant sein.
    Vielleicht kann man das aber in einem Argument verpacken. Beispiel: "Angesichts dessen, dass bereits über 700€ bezahlt wurden, Zinsen größtenteils verjährt sind, einige unbelegte Posten in der Aufstellung auftauchen und Zinsen ggf. mit 5% über Basiszins berechnet werden müssten, biete ich xxx€ zur endgültigen Erledigung an. Ich behalte mir vor, bei Ablehnen dieses Vergleichs, die entsprechenden Einwände gegen die vorigen Posten zu erheben."
    Geändert von mepeisen (31.08.2017 um 11:12 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    25.08.2017
    Beiträge
    34

    Standard

    Guten Abend.Ich habe mir noch mal eine bereinigte Forderungsaufstellung von der Sache angefordert.Aber das Inkassobüro ist auf die Einrede der Verjährung null eingegangen was die Zinsen angeht.Und haben mir wieder die gleichen Unterlagen zugeschickt.
    Gibt es einen Musterbrief eventuell wo das auch für ein Inkassobüro ersichtlich ist das die verjährten Zinsen zu streichen sind?Ich möchte meine Schulden schon gerne begleichen aber halt nur das was auch gezahlt werden muss und nicht Zinsen die nicht mehr eingefordert werden dürfen.

  9. #9
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    364

    Standard

    Viele Inkassos lesen lange Texte nicht. Ich machs bei "meinen Lieblingen" von denen ich weiß, dass sie schlechte Querleser sind immer etwa so:

    Tag!

    text text text

    Ich erhebe die Einrede der Verjährung!

    text text aktualisierte Forderungsaufstellung. Danke!

    MFG

    Hab das Gefühl, dass es seit dem besser klappt. Aber eine Garantie, dass es klappt gibts leider nicht.

  10. #10
    Registriert seit
    25.08.2017
    Beiträge
    34

    Standard

    Danke für deine Antwort caffery. Ich werde morgen vor der Arbeit nochmal ein Schreiben an die Crefo aufsetzen und explizit um eine bereinigte Forderungsaufstellung bitten.
    Machst du das hauptberuflich mit Schuldnerberatung? Du hast wirklich Plan von der ganzen Sache und deine Beiträge hier im Forum haben mir schon viel weitergeholfen. Großes Dankeschön dafür

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •