Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Ehegattenvertrag mit Gütertrennung

  1. #1
    Registriert seit
    20.04.2010
    Beiträge
    726

    Standard Ehegattenvertrag mit Gütertrennung

    Ist bestimmt schon mal hier behandelt worden, aber ich frage vorsichtshalber nochmal nach.
    Meine Inso ist seit vergangenem Jahr durch, es gibt aber noch einen hartnäckigen Altgläubiger, der nicht durch die Inso erfasst ist (PKV).
    Macht es Sinn - auch um meine Frau zu schützen - einen Ehegattenvertrag mit Gütertrennung zu schließen, damit die Anschaffungen durch meine Frau (zu 100%)
    auch entsprechend geschützt sind ? Muß es notariell erfolgen und geht dies auch rückwirkend ?

  2. #2
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    470

    Standard

    Wie nicht durch die Inso erfasst? Ist das eine Verbindlichkeit, die nach Eröffnung der Insolvenz entstand? Oder gar eine vbuh?

  3. #3
    Registriert seit
    20.04.2010
    Beiträge
    726

    Standard

    Moin tidus82, ist zwar noch keine Beantwortung meiner Frage aber: Nee, vbuH's kannte meine Inso nicht. Im meinem anderen thread "was tun gegen titulierte Forderung", in dem du auch freundlicherweise aktiv warst,
    ist ersichtlich, dass es sich um eine nicht akzeptierte Kündigung meiner ehemaligen PKV handelt, die somit NACH Inso entstand, obwohl ich AB Inso bereits wieder gesetzlich versichert war über den SGB II Leistungsbezug.

  4. #4
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    470

    Standard

    Hehe, ja ich schaue so selten auf die Namen - und das ist mir nicht im Gedächtnis geblieben
    Ich kann dir zur eigentlichen Frage leider nichts sagen - ich denke da sollten die Spezialisten vielleicht eher eine Antwort geben.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •