Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Kreditkündigung droht, Beratungstermin zieht sich hin - brauche Hilfe!

  1. #1
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7

    Standard Kreditkündigung droht, Beratungstermin zieht sich hin - brauche Hilfe!

    Liebes Forum,

    mir (beziehe momentan ALG II) steht eine Kreditkündigung ins Haus. Ich war bereits bei der Caritas, dort wurde mir gesagt, dass ich noch etwa 4 Monate auf meinen Termin warten muss. Wohne in einer WG und habe das P-Konto eingerichtet. Nun zerbreche ich mir aber den Kopf darüber, wie es weitergeht und was ich tun kann, um nicht noch größere Probleme zu bekommen. Eine große Sorge habe ich insbesondere und brauche dringend Rat.

    1. Ich habe für das Jahr, in dem ich nur ein paar Monate Vollzeit gearbeitet habe, eine Steuererklärung machen lassen und den Betrag an ein Familienmitglied abgetreten, das hohe Arztrechnungen nicht alleine tragen konnte (lange Geschichte wegen privater KV). Nun habe ich Angst, was damit passiert. Ich nehme an, dass ich das in einer EV angeben müsste. Mein Steuerberater teilte mir mit, dass es auf keinen Fall illegal ist, die Rückerstattung abzutreten, genauso wie es ja nicht verboten wäre, ein Erbe auszuschlagen. Was aber passiert dann mit der Info in der EV, dass ich das Geld einem Verwandten übertragen ließ? Ich bin total verzweifelt, hätte ich gewusst, dass sich bei mir die Schlinge so zuzieht, hätte ich niemals auch nur meine Steuererklärung machen lassen. Allerdings habe ich das ja gemacht BEVOR ich wusste, dass mir eventuell die EV/PI droht. Was tu ich jetzt nur?

    2. Dann mache ich mir noch Gedanken bezüglich der Tatsache, dass der Beratungstermin sich noch so sehr hinzieht. Ich habe gelesen, dass die Verbraucherzentrale auch Schuldnerberatung anbietet. Ist das zu empfehlen oder habe ich bessere Chancen mit der Caritas? Sollte ich mir eventuell einen Anwalt suchen und mich von ihm schon vorab beraten lassen (Beratungshilfeschein)?

    3. Wenn die Kreditkündigung kommt: Wie viel Zeit vergeht ungefähr, bis tatsächlich der GV kommt und die EV abgegeben werden muss? Wie viel Luft bleibt mir noch in etwa?

    4. Wenn es zur EV kommt: bekommt das Jobcenter davon Wind, muss ich das vorher dort melden?

    5. Ich habe die Schufa angefordert: werden dort auch Konten aufgeführt, die ich nicht verwende/die leer sind, die ich aber vergessen habe? Bzw. ein Sparbuch. Ich weiß, dass ich das alles nicht habe, aber ich hatte als Kind mal ein Sparbuch und habe Angst, dass das noch aufgeführt wird irgendwo, ich das nicht weiß und dann angezeigt werde, wenn es in der EV nicht vorkommt.

    Ich bin nervlich völlig am Ende und schlafe nicht mehr, weil ich mir solche Sorgen mache.
    Bin völlig fertig zur psychologischen Notfallstunde gegangen, weil ich nicht mehr kann. Ich freue mich daher über jede Info und jeden Tipp, damit mir bloß keine Fehler unterlaufen.

    Danke und beste Grüße
    Cappuccino

  2. #2
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    315

    Standard

    Zitat Zitat von Cappuccino Beitrag anzeigen
    Liebes Forum,

    mir (beziehe momentan ALG II) steht eine Kreditkündigung ins Haus. Ich war bereits bei der Caritas, dort wurde mir gesagt, dass ich noch etwa 4 Monate auf meinen Termin warten muss. Wohne in einer WG und habe das P-Konto eingerichtet. Nun zerbreche ich mir aber den Kopf darüber, wie es weitergeht und was ich tun kann, um nicht noch größere Probleme zu bekommen. Eine große Sorge habe ich insbesondere und brauche dringend Rat.

    Hi, Cappuccino,

    es wäre vielleicht hilfreich zu wissen, von welcher Summe wir sprechen?


    1. Ich habe für das Jahr, in dem ich nur ein paar Monate Vollzeit gearbeitet habe, eine Steuererklärung machen lassen und den Betrag an ein Familienmitglied abgetreten, das hohe Arztrechnungen nicht alleine tragen konnte (lange Geschichte wegen privater KV). Nun habe ich Angst, was damit passiert. Ich nehme an, dass ich das in einer EV angeben müsste. Mein Steuerberater teilte mir mit, dass es auf keinen Fall illegal ist, die Rückerstattung abzutreten, genauso wie es ja nicht verboten wäre, ein Erbe auszuschlagen. Was aber passiert dann mit der Info in der EV, dass ich das Geld einem Verwandten übertragen ließ? Ich bin total verzweifelt, hätte ich gewusst, dass sich bei mir die Schlinge so zuzieht, hätte ich niemals auch nur meine Steuererklärung machen lassen. Allerdings habe ich das ja gemacht BEVOR ich wusste, dass mir eventuell die EV/PI droht. Was tu ich jetzt nur?

    Illegal ist das natürlich nicht, allerdings musst Du diese "Überlassung" an Familienmitglieder in der Vermögensauskunft angeben. Glaube unter Punkt 24(?)

    2. Dann mache ich mir noch Gedanken bezüglich der Tatsache, dass der Beratungstermin sich noch so sehr hinzieht. Ich habe gelesen, dass die Verbraucherzentrale auch Schuldnerberatung anbietet. Ist das zu empfehlen oder habe ich bessere Chancen mit der Caritas? Sollte ich mir eventuell einen Anwalt suchen und mich von ihm schon vorab beraten lassen (Beratungshilfeschein)?

    Die VZ dürfte ähnliche Wartezeiten wie die anderen caritativen SB haben. Aber von Stadt zu Stadt ist das ggf. verschieden. Fragen schadet nicht und letztlich ist es egal, wo Du hingehst (zumindest unter den erwähnten).


    3. Wenn die Kreditkündigung kommt: Wie viel Zeit vergeht ungefähr, bis tatsächlich der GV kommt und die EV abgegeben werden muss? Wie viel Luft bleibt mir noch in etwa?

    Das hängt von vielen Faktoren ab. Könnte sogar ins neue Jahr rutschen.

    4. Wenn es zur EV kommt: bekommt das Jobcenter davon Wind, muss ich das vorher dort melden?

    Ja, da Du das JC angeben als Leistungsempfänger angeben musst. Vorher melden musst Du das nicht. Und dem JC ist das in der Regel völlig egal.

    5. Ich habe die Schufa angefordert: werden dort auch Konten aufgeführt, die ich nicht verwende/die leer sind, die ich aber vergessen habe? Bzw. ein Sparbuch. Ich weiß, dass ich das alles nicht habe, aber ich hatte als Kind mal ein Sparbuch und habe Angst, dass das noch aufgeführt wird irgendwo, ich das nicht weiß und dann angezeigt werde, wenn es in der EV nicht vorkommt.

    Ich bin nervlich völlig am Ende und schlafe nicht mehr, weil ich mir solche Sorgen mache.

    So schlimm ist das nicht - allenfalls etwas unangenehm.

    Bin völlig fertig zur psychologischen Notfallstunde gegangen, weil ich nicht mehr kann. Ich freue mich daher über jede Info und jeden Tipp, damit mir bloß keine Fehler unterlaufen.

    Danke und beste Grüße
    Cappuccino
    Grüße, yay

  3. #3
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    2.686

    Standard

    1. Wie hoch sind deine Schulden überhaupt wieviel Gläubiger hast du
    2. Was das JC angeht dürfte wahrscheinlich §16 a interessant sein wegen der Schuldenerberatung http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/16a.html
    3.Hast du eigentlich mal deinen Kreditvertrag durchgelesen.Ist da eine Klausel enthalten, dass bei einer bestimmten Anzahl an Ratenrückstände die Stelle eine Abtretung offen legen kann gegenüber Dritten ,wie einem AG

  4. #4
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7

    Standard

    Ich habe zwei Gläubiger, insgesamt etwa 35.000 Euro Schulden.
    Ich weiß gerade nicht, ob so eine Klausel enthalten ist, da ich gerade nicht daheim bin und nachschauen kann. Ich meine, sowas stand nicht drin, aber 100% beschwören kann ich es gerade nicht. Aber es würde nicht bedeuten, dass die Banken an meine Eltern gehen, oder? Ich bin die einzige, die diese Verträge unterzeichnet hat. Einen AG habe ich im Moment noch nicht. Jetzt habe ich gerade noch mehr Angst, meine Eltern sind im Vorruhestand, die werden sie doch nicht behelligen damit?

    Ich werde noch einen Termin im JC machen bezüglich meiner Schulden. Vielleicht kann man mir dadurch schneller helfen, ich warte aktuell ja noch auf die Beratung.

    Bekommt das JC dann nur mit, dass die EV abgegeben wurde oder kann es da noch zusätzliche Probleme geben?

    Bin wirklich völlig fertig mit den Nerven. Bei der Notfallsprechstunde bei der Caritas meinte die Dame, dass ihr der Bildungsfonds-Vertrag nicht ganz koscher erscheint, ich denke, eventuell müsste auch ein Anwalt mit ins Boot!?! Das werde ich aber vermutlich erst dann herausfinden, wenn die Beratung steht.

    Gibt es Eurer Erfahrung nach krasse Unterschiede bei den offiziellen Schuldnerberatungsstellen?

  5. #5
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    344

    Standard

    Zitat Zitat von Cappuccino Beitrag anzeigen
    Ich habe zwei Gläubiger, insgesamt etwa 35.000 Euro Schulden.
    Ich weiß gerade nicht, ob so eine Klausel enthalten ist, da ich gerade nicht daheim bin und nachschauen kann. Ich meine, sowas stand nicht drin, aber 100% beschwören kann ich es gerade nicht. Aber es würde nicht bedeuten, dass die Banken an meine Eltern gehen, oder?
    Nein, entspann Dich. Alles gut. Wenn nur Du unterschrieben hast wird auch niemand sonst behelligt.

    Zitat Zitat von Cappuccino Beitrag anzeigen
    Bekommt das JC dann nur mit, dass die EV abgegeben wurde oder kann es da noch zusätzliche Probleme geben?
    Auch hier: Entspannen. Das JC juckt sowas nicht und selbst wenn sies wissen (wo nichts gegen spricht) machen die nichts (schlimmes) mit diesem Wissen.
    Zitat Zitat von Cappuccino Beitrag anzeigen
    Gibt es Eurer Erfahrung nach krasse Unterschiede bei den offiziellen Schuldnerberatungsstellen?
    Ja

  6. #6
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7

    Standard

    Lieben Dank, Caffery! Das beruhigt mich!

    Ich bin bei Caritas angemeldet, muss aber noch auf den Termin warten. Wo ist es noch empfehlenswert? Ich habe gesehen, dass auch die Verbraucherzentrale Schuldnerberatung anbietet, bin aber unsicher.

    Das JC würde dann einfach nur mitkriegen, dass die EV abgegeben wurde und sonst nichts weiter?

  7. #7
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    344

    Standard

    Zitat Zitat von Cappuccino Beitrag anzeigen
    Ich bin bei Caritas angemeldet, muss aber noch auf den Termin warten. Wo ist es noch empfehlenswert? Ich habe gesehen, dass auch die Verbraucherzentrale Schuldnerberatung anbietet, bin aber unsicher.
    Das liegt nicht an der Stelle, sondern an der Person selbst die dich "bekommt". Es ist wie überall sonst auch... manche sind gut und engagiert und manche eben völlig überlastet und kurz angebunden.
    Zitat Zitat von Cappuccino Beitrag anzeigen
    Das JC würde dann einfach nur mitkriegen, dass die EV abgegeben wurde und sonst nichts weiter?
    Nochmal: Es gibt überhaupt gar gar garkeinen Grund sich darüber Gedanken zu machen was die mitkriegen oder nicht. Es ist einfach nur egal.

  8. #8
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    2.686

    Standard

    Na egal ist das mit dem JC sind nicht wenn er zur Schuldnerberatung geht und evt.§16 a SGB II ins Spiel kommt http://www.schuldnerberatung-sh.de/f...ii_und_xii.pdf
    n
    Wenn du aber Alg 2 beziehst wie willst du den Fachanwalt bezahlen .Hast du einen Beratungsschein des Amtsgerichtes.

  9. #9
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    344

    Standard

    Zitat Zitat von rike3 Beitrag anzeigen
    Na egal ist das mit dem JC sind nicht wenn er zur Schuldnerberatung geht und evt.§16 a SGB II ins Spiel kommt
    Ja, denn kriegt sie einen Beratungsgutschein und die Stelle kann was abrechnen. Das ist jetzt nicht unbedingt schlimm

    Positiv aber eher für die Beratungsstelle. Schneller an nen Termin kommt sie dadurch aber offenbar auch nicht. Sonst wär ihr das bei der "Notfallsprechstunde" sicher schon gesagt worden.

  10. #10
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.110

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Ja, denn kriegt sie einen Beratungsgutschein und die Stelle kann was abrechnen. Das ist jetzt nicht unbedingt schlimm

    Positiv aber eher für die Beratungsstelle. Schneller an nen Termin kommt sie dadurch aber offenbar auch nicht. Sonst wär ihr das bei der "Notfallsprechstunde" sicher schon gesagt worden.
    wie kommst Du darauf? Vergütungsvereinbarungen mit JC sehen i.d.R. kurzfristige Beratungstermine vor.

    Gruß
    Ingo

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •