Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: EOS sagt sie machen keine Pfändungen sondern Sperrungen, auch P-Konten!

  1. #1
    Registriert seit
    12.09.2017
    Beiträge
    10

    Standard EOS sagt sie machen keine Pfändungen sondern Sperrungen, auch P-Konten!

    Hi Leute,

    folgendes:

    Forderung besteht seit 2012...

    seither bin ich arbeitsunfäig... und habe noch nie auf steuerkarte gearbeitet....


    jetzt schickt EOS DD nen vorgefertigten Zettel zur Anbringung einer Vorpfändung beim Arbeitgeber... Natürlich alles ohne Zahlen... Weil es ja keinen Arbeitgeber gibt...

    Ich also da gerade angerufen...
    Es ist egal ob ich keine pfändbaren Einkünfte habe, auch von Sozialhilfe kann man mindestens 60 € Raten bezahlen (es gibt 6 Gläubiger insgesamt...)

    Dann würde wie mir halt mein Konto sperren (Nummer haben die), auch P-Konten würden die sperren...

    Ich; Ich lebe von Sozialhilfe da ist nixt pfändbar... Die: Ist unineterressant wir arbeiten nicht mit Pfändungen sondern Kontosperrungen und da können wir auch ihr P-Konto sperren und dann bekommen sie kein Geld mehr, wir wissen das viele ein P-Konto haben und sich so vor Zahlungen drücken wollen.

    Dann habe ich noch drauf hingewiesen das ich denen ja ein Nachweis der Sozialhilfe vor 2 Wochen habe zukommen lassen...
    Die: Ja und? Glauben sie dann melden wir uns nicht mehr? Und sie wüsse nicht ob das nochmal gestundet wird. Sie würde der Abteilung mitteilen das ich mich gemeldet habe und nicht zahlen werde.

    Wie sollte ich nun Vorgehen...?
    ZB. Noch mal die Nachweise schriftlich faxen... Mit Hinweis auf Kostenminderungspflicht und Vorschlag einer Sundung?
    Könnten nun die scharzen Männer von denen kkommen?

    Gruß

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    352

    Standard

    Wenn es noch keinen offiziellen Ursprung der Redewendung "Man weiß nicht ob man lachen oder weinen soll." geben sollte, dann wäre ich dafür Deinen Text als Defintion dafür vorzuschlagen.

    Weiter schlage ich vor:

    Wenn Du Horrorgeschichte magst dann schau lieber "Geschichten aus der Gruft".

    Wenn Du Märchen magst lies den Struwelpeter oder Pinocchio. Bei dem wird wenigstens der Rüssel länger während er was vom Pferd erzählt. Den Rüssel des Inkassokomikers kannste ja beim telefonieren nicht sehen. Was auch seinen Grund hat. Wahrscheinlich sitzen die auch aus dem gleichen Grund in Großraumbüros weil sonst ständig die Fenster zersplittern würden weil sie von Riechkolben durchbohrt werden.

    Wenn Du Informationen zur Entschuldung suchst ist die Chance auf eine sinnvolle Auskunft bei einem Hobbyastrologen deutlich höher als in einem Inkassocallcenter.

    Mal in Ernst:

    - Lass Dich nicht vollquatschen. Unpfändbares aufm P-Konto ist unpfändbar und wird nicht gesperrt.

    - Hartz IV ist das Existenzminimum - davon wird überlebt und keine Inkassoraten bezahlt.

    - Es ist scheiß egal was die tun: Die haben in Deiner Situation keine Chance Dich zum zahlen zu zwingen oder Dir was zwangsweise abzunehmen.

    - Das alles wissen die auch selber. Aber es gehört nicht zur Taktik der Branche das so zu sagen. Stattdessen kommt dann sowas dabei raus...

    ... und das schlimme ist: Viele lassen sich einen vom Pferd erzählen und zahlen dann... und so lange das so ist werden die auch weiter in Großraumbüros sitzen und keiner liest mehr Grimms Märchen.
    Geändert von Caffery (12.09.2017 um 20:21 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    22.05.2011
    Beiträge
    717

    Standard

    Ich bin mir nicht sicher, ob hier ein Mißverständnis vorliegt oder die mit dir telefonierende Person etwas durcheinander gebracht hat. Ein vorläufiges Zahlungsverbot ist weniger stark und billiger als eine Pfändung, aber bringt ohne die darauffolgende Pfändung dem Gläubiger kein Geld. Ist die Forderung tituliert (gibt es Vollstreckungsbescheid, Urteil o.ä.)? Hast du schon ein Pfändungsschutzkonto?

  4. #4
    Registriert seit
    12.09.2017
    Beiträge
    10

    Standard

    Ja, P-Konto habe ich....

    Können die mein Konto also doch sperren und dann meinte die wohl das von dir erwähnte Zahlungsverbot? Betrifft das nciht pfändbare Beträge?
    Und die wissen ja das ich Sozialhilfe bekomme...

  5. #5
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    352

    Standard

    Zitat Zitat von Wieland Beitrag anzeigen
    Ja, P-Konto habe ich....

    Können die mein Konto also doch sperren und dann meinte die wohl das von dir erwähnte Zahlungsverbot? Betrifft das nciht pfändbare Beträge?
    NEIN und NEIN!
    Zitat Zitat von Wieland Beitrag anzeigen
    Und die wissen ja das ich Sozialhilfe bekomme...
    Dann hast Du Dich auch zunächst mal mehr als ausreichend mit denen unterhalten. Alles weitere führt zu nichts. Geh zu ner Beratungsstelle wenn Du mehr Handlungssicherheit willst. Aber erwarte nicht von denen, dass sie Dir sagen, dass Du grad nichts zahlen brauchst. Das wird nicht passieren. Auch wenn Du denen 8 mal Deinen Bescheid schickst oder Bilder von Deinem leeren Kühlschrank.

  6. #6
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    991

    Standard

    Sie können dein Konto pfänden, ABER an den Grundfreibetrag eines P-Kontos kommen sie nicht ran.
    Lass dir keine Angst machen.

    Wie hoch sind denn deine Schulden insgesamt? Besteht irgendwie die Chance, dass du die abzahlen kannst?

  7. #7
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    352

    Standard

    Zitat Zitat von Shopgirl Beitrag anzeigen
    Besteht irgendwie die Chance, dass du die abzahlen kannst?
    Ausm SGB II? Bei 6 Gläubigern?

    Da wird nichts abbezahlt. Da wird zu ner Schuldnerberatungsstelle gegangen, sich um Arbeit bemüht und bis dahin vom Existenzminimum überlebt.

  8. #8
    Registriert seit
    12.09.2017
    Beiträge
    10

    Standard

    6 Tsd. insgesamt.... Von daher hat mich die Schuldnerberatung jetzt rausgeworfen, da ich eh nie wieder arbeiten werde, werde ich nie die Schulden abbezahlen können... Und werde damit leben müssen. Sie schliesst jetzt meinen Fall... Ich müsse nur noch nachweise an die Inkassos schicken, dafür brauche ich keine Schuldnerberatung.

    Und jetzt, kommen die ganzen Inkassobriefe...
    Ich bin arbeitsunfähig, von daher auch Sozialhilfe und kein Hartz4...

  9. #9
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    352

    Standard

    Zitat Zitat von Wieland Beitrag anzeigen
    6 Tsd. insgesamt.... Von daher hat mich die Schuldnerberatung jetzt rausgeworfen, da ich eh nie wieder arbeiten werde, werde ich nie die Schulden abbezahlen können... Und werde damit leben müssen. Sie schliesst jetzt meinen Fall... Ich müsse nur noch nachweise an die Inkassos schicken, dafür brauche ich keine Schuldnerberatung.

    Und jetzt, kommen die ganzen Inkassobriefe...
    Na dann weißt Du ja schon alles was Du wissen musst. Mit den Inkassobriefen kannst Dir ein Mobile bauen oder den Ofen beheizen.

  10. #10
    Registriert seit
    12.09.2017
    Beiträge
    10

    Standard

    Alles nur leere Drohungen, die werden gar nix machen?
    Auch keine bösen Leute schicken?

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •