Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Thema: EOS sagt sie machen keine Pfändungen sondern Sperrungen, auch P-Konten!

  1. #11
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    344

    Standard

    Zitat Zitat von Wieland Beitrag anzeigen
    Alles nur leere Drohungen, die werden gar nix machen?
    Nein, die KÖNNEN nichts machen.
    Zitat Zitat von Wieland Beitrag anzeigen
    Auch keine bösen Leute schicken?
    Die einzigen Leute die die schikcen können sind Gerichtsvollzieher und die sind viel weniger böse als ihr Ruf. Aber das werden die SEHR wahrscheinlich auch nicht machen weil die ja wissen,d ass Du nichts hast. Nur sagen werden die Dir das so nicht...

  2. #12
    Registriert seit
    12.09.2017
    Beiträge
    10

    Standard

    Also schicke ich nochmal Sozibescheid und schlage 1 oder 2 Jahre Stundung vor...

    Kklar, GV können die schicken, die waren auch schon hier, die wollten noch nicht mal genau schauen, der erste Blick hat denen voll gereicht.
    Aber die kosten zahlt das Inkasso wegen Verletzung der Kostenminderungspflicht... Da die mein Einkommen kennen....

  3. #13
    Registriert seit
    12.09.2017
    Beiträge
    10

    Standard

    Sorry eine Frage noch, wenn ich schreibe ich schlage einen Schuldenerlass vor, und wenn ich bis Datum X nix höre betrachte ich die Sache als erledigt...
    Ist das dann rechtskräftig...?

  4. #14
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    344

    Standard

    Zitat Zitat von Wieland Beitrag anzeigen
    Also schicke ich nochmal Sozibescheid und schlage 1 oder 2 Jahre Stundung vor...
    Nein, Du brauchst denen nur den Bescheid zu schicken und brauchst nichts vorzuschlagen.

    Es ist nämlich völlig wurscht ob die "stunden" oder nicht. Stunden bedeutet ja nur, dass sie für eine bestimmte Zeit verbindlich erklären auf Zwangsvollstreckungsmaßnahmen zu verzichten. Was würde passieren wenn sie zwangsvollstrecken? Genau! Nichts! Außerdem könnten die Dir die Kosten nichtmal wirksam auf den Deckel hauen weil sie ja wissen, dass Du unpfändbar bist und siedemnach gegen die Schadensminderungspflicht verstoßen würden. Also müssten sie ihre sinnfreie Maßnahme im Endeffekt auch noch selbst zahlen. So blöd sind die dann meistens auch nicht. Aber selbst wenn: Es passiert ja NICHTS!

    Ergo: Es ist in Deiner Situation komplett wurscht ob die stunden oder nicht. Das wissen die auch... also versuchen sies einfach mit Druck. Scheint ja zu klappen, leider. Also entspanne Dich bitte und mach Dir keinen Kopp... ehrlich!

    Zitat Zitat von Wieland Beitrag anzeigen
    Sorry eine Frage noch, wenn ich schreibe ich schlage einen Schuldenerlass vor, und wenn ich bis Datum X nix höre betrachte ich die Sache als erledigt...
    Ist das dann rechtskräftig...?
    Nein. Machen die auch sowieso nicht. Je mehr Du denen schreibst oder gar anrufst, desto mehr werden die Dir schreiben.
    Geändert von Caffery (12.09.2017 um 21:16 Uhr)

  5. #15
    Registriert seit
    12.09.2017
    Beiträge
    10

    Standard

    Es gibt keinen Beischeid der Sozialhilfe... Lediglich eine Bescheingung seit wann ich die bekomme.
    Offiziell bin ich bis 2019 Rehaunfähig, und solange gibts halt keine Grundsicherung sondern Sozialhilfe...
    Dann wird neu geprüft, aber nur weil die wissen wollen wer für mich bezahlen muss, um mich gehts dabei nicht...
    Das mit dem bis 2019 ist aber eine interne Prüfung der Grundsicherung, also geben die das nicht raus...
    Der Witz, Sozalhilfe und Grundsicherung macht dieselbe Sachbearbeiterin...


    Hatt schon bei der Fachdienstleitung gefragt, Anwort: Bei Sozialhilfe bekommen sie keinen Bescheid mehr wie bei Grundsicherung...

  6. #16
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    344

    Standard

    Dann schickste halt den Lappen dahin. Genau EIN mal.

    ... und schwärze alles an persönlichen Daten, besonders ne Kontonummer falls die da draufstehen sollte. (wahrscheinlich eher nicht)

  7. #17
    Registriert seit
    12.09.2017
    Beiträge
    10

    Standard

    Das macht nix mehr aus mit der Kontonummer, die haben die schon... War so blöd und habs beim Kontoauszug nicht geschwärzt....

    Müssen die eigentlich nur die Bank wissen oder die ganze IBAN um Kontopfändungen zu machen... Jetzt mal allgemein...

  8. #18
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.141

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen

    Was würde passieren wenn sie zwangsvollstrecken? Genau! Nichts! Außerdem könnten die Dir die Kosten nichtmal wirksam auf den Deckel hauen weil sie ja wissen, dass Du unpfändbar bist und siedemnach gegen die Schadensminderungspflicht verstoßen würden. Also müssten sie ihre sinnfreie Maßnahme im Endeffekt auch noch selbst zahlen. So blöd sind die dann meistens auch nicht. Aber selbst wenn: Es passiert ja NICHTS!
    Also wenn ich das nicht "überlesen" habe, wurde durch den TE bis heute noch keine Vermögensauskunft abgegeben!?

    Da kann der Gläubiger also durchaus noch den GV mit der Abnahme der VA beauftragen, Kontenpfändungen einleiten, eine Pfändung für eine etwaige Wohnungskaution (auch wenn diese erst nach Beendigung eines Mietverhältnisse wirksam würde) bewirken, etc. etc. Und die Kosten dafür würden erstmal die Schulden des TE erhöhen. Denn mit all diesen Maßnahmen würde der Gläubiger/das IKB, eben nicht gegen die Schadensminderungspflicht verstoßen.

    Ob es allerdings für den Gläubiger/das IKB Sinn machen würde, dass alles zu machen, lassen wir mal dahin gestellt. Allerdings ist die Branche ja dafür bekannt, ihr Handeln nicht von der Sinnhaftigkeit ihrer Maßnahmen abhängig zu machen.

  9. #19
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.141

    Standard

    Zitat Zitat von Wieland Beitrag anzeigen

    Müssen die eigentlich nur die Bank wissen oder die ganze IBAN um Kontopfändungen zu machen... Jetzt mal allgemein...
    Die müssen nur die Bank wissen. Da grundsätzlich ALLE deine Forderungen gegenüber der Bank von deinem Gläubiger bei eben dieser Bank gepfändet werden.
    Wobei der Gläubiger die Pfändung natürlich von sich aus auf einzelne Konten/Forderungen beschränken könnte. Da müßte der Gläubiger aber schon arg doof sein, wenn er das machen würde.

  10. #20
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    344

    Standard

    Zitat Zitat von mucel Beitrag anzeigen
    Also wenn ich das nicht "überlesen" habe, wurde durch den TE bis heute noch keine Vermögensauskunft abgegeben!?
    Ja, hast Du überlesen.
    Zitat Zitat von Wieland Beitrag anzeigen
    Kklar, GV können die schicken, die waren auch schon hier,.
    Zitat Zitat von Wieland Beitrag anzeigen
    Da kann der Gläubiger also durchaus noch den GV mit der Abnahme der VA beauftragen, Kontenpfändungen einleiten, eine Pfändung für eine etwaige Wohnungskaution (auch wenn diese erst nach Beendigung eines Mietverhältnisse wirksam würde) bewirken, etc. etc. Und die Kosten dafür würden erstmal die Schulden des TE erhöhen. Denn mit all diesen Maßnahmen würde der Gläubiger/das IKB, eben nicht gegen die Schadensminderungspflicht verstoßen.
    Demnach: Doch, würde es.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •