Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ist Schuldenberatung in dem Fall sinnvoll?

  1. #1
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    2

    Standard Ist Schuldenberatung in dem Fall sinnvoll?

    Liebe Community!

    Bei dem Fall geht es um meine Mutter. Sie ist Ende sechzig, in Rente und hat aufgrund einer gescheiterten Hausfinanzierung, einer Scheidung sowie einer Trennung ca. 60.000 € Schulden. Sie schafft es mit Mühe und Not, ihre Bankkredite zu bedienen und Rechnungen zu bezahlen. Zwar bekommt sie verhältnismäßig viel Rente, diese wird aber vollständig von PKV (Mindesttarif), Kreditraten und Miete aufgefressen. Neben ihrer Rente arbeitet sie deshalb noch selbstständig in mehreren Jobs weiter und vermietet Zimmer in ihrer Wohnung unter, um ihre Lebenshaltungskosten decken zu können. Wenn es nicht reicht, leiht sie sich seit Jahren regelmäßig auch von mir immer wieder mittelhohe Geldsummen, die sie selten vollständig zurückzahlt, wodurch sie auch bei mir mit einigen tausend € in der Kreide steht.

    Wenn ich sie darauf anspreche, beteuert sie, dass sie das alles schon schaffen wird. Ihre Schulden bei den Gläubigern (Kreditkarten, Dispo, Steuern ...) würden ja weniger werden und dann könne sie mir auch mein Geld bald zurückzahlen. Das sagt sie bereits seit mehreren Jahren. Sie selbst scheint zu stolz zu sein und sich auch zu schämen, fremde Hilfe anzunehmen. Ich sehe das aber um ihretwillen nicht als tragbaren Zustand an.

    Kann eine Schuldenberatung in so einem Fall helfen? Was hat euch geholfen und wie kann ich da heilsam auf sie einwirken?

  2. #2
    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    8.392

    Standard

    ja, Schuldnerberatung wäre hier sicher eine Möglichkeit - aber das muss deine Mutter wollen !
    Es nützt ja nichts wenn du das sinnvoll findest.

    Du kannst natürlich ernsthaft mit ihr reden, ihre Ängste herausfinden und ihr die Beratung ans Herz legen.
    Du kannst auch deine weiteren Zahlungen einstellen, aber du kannst sie nicht zwingen.

  3. #3
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    2

    Standard

    Zitat Zitat von camilla Beitrag anzeigen
    Du kannst natürlich ernsthaft mit ihr reden, ihre Ängste herausfinden und ihr die Beratung ans Herz legen.
    Du kannst auch deine weiteren Zahlungen einstellen, aber du kannst sie nicht zwingen.
    Danke, camilla, für deine Antwort. Genau das versuche ich seit einer Weile - also das Herausfinden von Ängsten und das Ans-Herz-Legen, nicht das Zwingen. Sie hat eine grundsätzliche Angst vor "Behörden" geäußert und vor fehlender Vertraulichkeit der Beratung ggü. Finanzeinrichtungen - auch davor, dass sie schnell zur Privatinsolvenz gedrängt würde, was in ihrer Wahrnehmung ein totales persönliches Scheitern darstellt. Ich halte diese Ängste bezüglich einer Schuldenberatung weitgehend für irrational, ohne damit jedoch eigene Erfahrungen zu haben. Deshalb frage ich, ob es etwas gibt, was vielleicht SchuldnerInnen hier geholfen hat, ihre Scham oder Ängste zu überwinden.

    Mir wäre es natürlich wesentlich lieber, wenn sie Hilfe annimmt, ohne dass es zuvor zu einer Katastrophe kommt.

  4. #4
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    1.243

    Standard

    Denke wenn man sich geliehen hat, sollte man das erst mal zurückzahlen, auch bei dir, aber dann immer wieder anzukommen, trotz Arbeit in Rente, da stimmt was an der Wurzel Geldproblem nicht. Die muss gezogen werden, also nix mehr verleihen, so hart es auch ist, erst mal zurückzahlen, ist meine Ansicht dazu.

  5. #5
    Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    1.221

    Standard

    Besteht Vermögen? Gehört die Immobilie ihr?

    Ansonsten könnte es sich nach falschem Stolz anhören. Bei 60.000 Euro müsste man gut 500 Euro im Monat tilgen um es in 10 Jahren abzuzahlen.
    PKV ist teuer, da kann man aber leider nichts mehr dran ändern.

  6. #6
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    1.243

    Standard

    und frage danach gleich Immobilie inkl. Grundstück oder Erbpacht?

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •