Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Schulden durch Mobbing

  1. #1
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    3

    Beitrag Schulden durch Mobbing

    ich bin mittlerweile psychisch ganz am Boden zerstört, denn ich weiss keinen Ausweg aus unserer Situation mehr. Ich bin seit Jahren Opfer von Mobbing dass von einer Behörde ausgeht. Ich kam in 2002 in diese Region weil ich von meinem damaligen partner trennen musste, unsere Ehe war leider nicht erfolgreich und ich musste die Entscheidung treffen weg zu gehen. Ich verzog circa 250 km weiter weg von meinem Wohnsitz. Ich kam hilfesuchend bei der Behörde anklopfen und unterschrieb einen Schuldvertrag so dass ich einen Vorschuss bekam bis ich Sozialhilfe genehmigt bekam. Das war in 2002 und ich war damals sehr naiv, kannte mich nicht aus im Behördensystem. Auf jeden Fall hat mein damaliger Anwalt ganz schön im Stich gelassen und war mir keinerlei Hilfe. Ich wurde dann 2003 geschieden und erhielt eine Summe von 15000 euro , die ich jedoch nicht als Vermögen sondern als lebensnotwendige Existens ausgegeben habe. Die Behörde wusste von dieser Summe, hat aber die Zahlung von Sozialhilfe nicht eingestellt,sondern hat weitergezahlt. In 2004 bekam ich dann einen Brief wo die ganze Summe zurückgefordert wurde. Ich habe damals keine Beschwerde eingereicht, da ich noch nicht das Wissen dass ich heute von dieser Sache habe ,hatte. Ich hatte damals mehrere Jobs, als Postbotin, Kellnerin und Putzfrau. Auch hat mich die Behörde ,inzwischen behandelte eine Vorsitzende des Kollegium Betriebswirtschaft meine Sache. Diese Person hat mich mit einer verkehrten Sozialversicherungsnummer angemeldet, was ich jedoch erst viele Jahre später erfuhr. Ich hatte eine Zahlungsvereinbarung getroffen wobei ich monatlich eine Rate zurück zahlte.Ich habe seit 2003 begonnen zurückzuzahlen, Ich hatte weder eine Gerichtsverhandlung noch eine Verurteilung wo mir der Verstoss des Betrugs aufgelegt wurde. Es war eine Absprache an die ich mich hielt, da ich damals noch dachte, ich hätte etwas gesetzeswidriges getan und vorallem weil der Anwalt sagte, dass er de Behörde informiert hatte.
    Tatsächlich hat die Behörde damals keine Vermögensfeststellung und keine Prüfung der Legalität ausgeführt. Es wurde auch in der Scheidungsakte fälschlicherweise einmal geschrieben dass ich benachteiligt wurde und einmal dass ich bevorteilt wurde bei der Aufteilung des Vermögens. Es existierten anscheinend 2 Ausführungen.
    In 2007 habe ich eine Ausbildung bei einer Stiftung für Behinderte Menschen .Ich habe diese Ausbidung mit Erfolg abgeschlossen und war noch weitere 5 Jahre bei der Stiftung beschäftigt. Allerdings begonn das Mobbing damals als ich mich darüber beklagte dass meine Stunden nicht korrekt ausgezahlt wurden. So ging ich stets mehr rechnen und suchen wie das denn sein konnte. Ich begann 2013 als ich in ein Burn out abgeglitten war, damit dass ich meinen Lohnbrief bis ins Detail auslesen gelernt habe. Davor war mir diese ganze Gehaltsbrief mit Ein und zulagen ziemlich fremd, ich hatte mich noch nicht dafür interessiert. So habe ich konstantiert das so einige Mängel hier und da unterlaufen sind und ich bat diese zu beheben. Ich wurde jedoch nur ignoriert und niemand gab mir eine Erklärung oder zahlte meinen Gehalt nach entsprechender Leistung. Das war in 2013 , ich wurde dann systematisch aus der Organisation gemobbt und mir wurde zu guter letzt die Kompensation und meine Stundenanzahl gekürzt, im Krankenschein, ich erlitt noch einen Leistenbruch während meiner Regenerationsphase- Und dann wurde ich gezwungen eine in beiderseitigem Einverständnis Kündigung zu unterschreiben, Abstand von meiner Abfindung zu nehmen und man sagte mir nichts von einem auferlegten Wettbewerbsverbot dass 2 Jahre aufgelegt wurde. Damals habe ich 3 Anwaltskanzleien zur Hilfe gerufen. Keine hat etwas für mich getan. Heute denke ich ,dass mein Ex Arbeitgeber diese Anwälte bezahlt hat. Ich bekam dann auch die Kosten der Anwälte vom Ex Arbeitgeber zurück erstattet. Inzwischen habe ich auch die Behörde angeschrieben um eine Spezifikation der
    bisher gezahlten Leistungen und der bisher durchgeführten Einforderungen die die Behörde schon seit 2003 auf meine Sozialhilfe und meinen Lohn von der Stiftung einbehielt. Ich war nämlich ohne mein Wissen in ein Trajekt aufgenommen worden, dass man Brunnen ohne Boden Trajekt nennen könnte. Und zwar hat man mir intern einen Stempel aufgedrückt der für alle Benutzer dieses Systems mich als Betrügerin verzeichnete und so war der Weg offen ohne irgendwelchen Dataenschutz von meinem Gehlalt Geld einzufordern, deshalb war mein Einkommen trotz promotion noch immer viel weniger als dass meiner Kolleginnen . Ich ahnte damals noch nicht dass dieses Wettbewerbverbot auch von der Behörde ausging, die zusammen mit der Stiftung arbeitete und die Stiftung sich ärgerte über meine Fragerei warum mein Gehalt nicht korrekt gezahlt wurde ! Die Behörde schwieg und hat sogar mit miesen Tricks eine Gerichtsverhandlung manipuliert , so dass der Richter nicht nach dem Inhalt meines Dossiers schaute, sondern nur den Prozesvorgang beurteilte. Ich kam auch hier erst viel später dahinter. Ich habe noch versucht eine Klage und Beschwerde einzureichen ,aber mir fehlt das Geld für einen Anwalt und beinahe alle Anwaltskanzleien wollen mit dieser komplexen Sache lieber nichts zu tun haben. Auch der Europäische Hof konnte mich nur durchverweisen zum Ombundsman der Behörde. Die Behörde hat inzwischen die sache insoweit zugegeben dass sie die Sache an ihre Versicherung abgegeben hat und meine Schadenersatzklage somit zumindest teils akzeptiert. Schaden habe ich inzwischen durch diese unzurechte Meldung aufgelaufen in der Höhe von 24000 euro. Diese Schulden sind nur durch die Meldung entstanden und alles was ich an Einkommensverlust auch noch dadurch erlitten habe. Mein partner wurde auch Opfer dieser Mobbing Attacken und hat den Stress nicht mehr ausgehalten . Dazu muss man wohl noch hinzufügen dass in dieser Provinz eine -Uns kennt uns.`Tradition gehandhabt wird und viele Behörden sind privatisierte Unternehmer organisationen geworden, die an einem gemeinsamen Interesse arbeiten. Auch mein Ex Arbeitgeber also die Stiftung hat eine Semi Behördenfunktion. Wenn man dann so wie ich immer weiter Fragen stellte, weil ich halt nichts wusste , dann wird man aus dem System geworfen und man ist beinahe wie ein vogelfreier im Mittelalter ! Wir haben keine Arbeit mehr bekommen wir wurden geboykottiert bis wir dann weggezogen sind und soviel unglaubiges Unrecht erfahren haben.
    Mein partner hat monatlich circa 200 euro weniger bekommen, dass dann auch auf die Rechnung der Behörde ging, die inzwischen mehr als 50000 euro eingefordert hat und immer noch einfordert. Ich bekam keine Sozialhilfe mehr nachdem ich mein Arbeitslosengeld 2 Jahre bezogen habe und ich nicht wusste ,dass das Wettbewerbverbot daran Schuld war , dass ich keine Arbeit oder Job mehr bekam. Hätte ich das früher gewusst, wären wir schon viel früher weggezogen und hätten nicht bis zum Schluss die Hoffnung gehabt dass es anders kommt.
    Mein Partner mit dem ich seit 2011 zusammen lebe hatte nie Schulden, er ist jetzt dank diesem Mobbing auch um 16000 euro reicher. Wie kann das in 2 Monaten entstehen fragt man sich,
    Das ist dadurch gekommen dass mein partner seit 2016 krankengeld bekommen hat, dieses wurde wöchentlich ausgezahlt und dadurch sind wir ins Minus gekommen, ich bekam seit deyember 2016 kein Arbeitslosengeld mehr , das recht auf Sozialhilfe wurde mir gestrichen wegen der Meldung des Betrugs. Die Behörde hat eine Beschwerde erhalten von der Beschwerde Kommission ,dass sie widergerechtlich handele. Mehr als das passiert jedoch nicht, denn die Behörde weigert sich eine Wiederaufnahme des Verfahrens zu starten. Der Umzug und die 6 Monate ohne Einkommen zu leben, bzw von nur einem wöchentlichen Gehalt rundkommen zu müssen ist einfach nicht zu schaffen. Ständig kommen Pfändungsklagen von sogenannten Trittbrettkriminellen und fordern malafide Geldsummen , jedesmal muss man dann wieder Beweisen dass man entweder gar nichts mit dieser Geldforderung zu schaffen hat, oder man muss bis yur Zermürbung immer wieder sehen lassen dass man diese Rechnung schon längst bezahlt und diese Rechnung nicht stimmt. Die Angst die man ständig doch hat vor den Schikanemethoden der Inkassobüros ! Die Behörde hat die Forderung inzwischen weiterverkauft an sogenannte Schuldaufkäufer die dann Geld verdienen an den Schulden der Ärmsten und sozial schwachen Personen die die hohen Zinsen eh nicht bezahlen können und immer mehr dem Druck der Schuldenlast gebrochen werden. Auch ich weiss nicht mehr weiter, wir haben eine Aufforderung zur Zahlung von 22000 empfangen ,das ist die Forderung von der Behörde die sie abgegeben hat und der Schuldaufkäufer verdoppelt jetzt einfach wieder die Summe !
    Ich habe zum Teil Beweise dass dieser Schuldaufkäufer schon mehrmals wegens Betrug verurteilt wurde. Aber es passiert nichts, meistens kännen diese büros gar nicht verurteilt werden, da sie nicht unter das Recht fallen , weil sie gefestigt sind auf Jersey zum Beispiel. Wir bekamen keine andere Option als eine Kreditkarte zu nehmen um dann den Minusstand wieder auszugleichen , so dass wir nicht eine Kontopfändung bekommen hätten. Mein partner hat dann ein 2. Konto müssen eröffnen um so an sein geld zu gelangen, da das erste Konto durch die Kreditkarte inzwischen minus 8000 euro rot steht. Die Bank hat auch hier alles abgegeben an eine Postkastenfirma die die Kreditkarte angeboten hat und jetzt Wucherzinsen auf das Konto meines partners rechnet. Die Bank weist jede Verantwortung von sich und sagt sie würde keine Kreditkarten behandeln. Auch die Endkostenrechnung von unserem Haus ist in der Höhe von 7000 euro und jeder sagte zuerst , dass sei ja unverschämt hoch und total unakzeptabel und wir würden die Sache auf jeden Fall gewinnen wenn es zum Rechtsstreit käme. Unsere ganze Zukunftplanung ist dahin, aus dem Schuldenberg kommen wir nie wieder raus, und es ist ja noch nicht gesagt ob die Versicherung die Schadensklage annimmt. Deva grüsst Euch

  2. #2
    Registriert seit
    13.02.2016
    Beiträge
    321

    Standard

    Sorry irgendwann habe ich aufgegeben dieses verschrubene Geschreibsel zu verfolgen.
    Tipp: suche statt rechtlicher Hilfe lieber psychologische!

  3. #3
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.782

    Standard

    Zitat Zitat von Ex Inkassomitarbeiterin 2 Beitrag anzeigen
    Sorry irgendwann habe ich aufgegeben dieses verschrubene Geschreibsel zu verfolgen.
    Tipp: suche statt rechtlicher Hilfe lieber psychologische!
    Das ging mir genau so. Man sucht nie die Fehler bei sich, sondern bei anderen. Und in dem Fall ist es ganz extrem.
    Tip.
    Caritave Schuldnerberatung und einen guten Arzt suchen. Dann sollte dein / euer Leben wieder normal laufen. Oder vielleicht über eine gesetzliche Betreuung nachdenken.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  4. #4
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    994

    Standard

    Manchmal hilft es ja schon ein wenig den ganzen Frust mal aufzuschreiben um sich ein wenig zu ordnen. Dies hast Du ja nun getan.

    Solltest Du allerdings wünschen, dass hier jemand etwas inhaltliches beiträgt wäre es sicher hilfreich eine oder mehrere konkrete Fragen zu formulieren. Obwohl ich mich bemüht habe den Text einigermaßen ausreichend querzulesen wäre mir da nichts dergleichen ins Auge gefallen.

  5. #5
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    3

    Standard

    ha,ha,ha, das ist mir har nicht so aufgefallen, dass mein Deutsch beinahe nicht mehr zu verstehen ist!
    Tja, verstehe , dass es etwas verworren rüber kommt, aber ich lebe schon 23 Jahre nicht mehr in Deutschland ,trotzdem aber Danke für Eure Reaktionen!

  6. #6
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von joshua64 Beitrag anzeigen
    Das ging mir genau so. Man sucht nie die Fehler bei sich, sondern bei anderen. Und in dem Fall ist es ganz extrem.
    Tip.
    Caritave Schuldnerberatung und einen guten Arzt suchen. Dann sollte dein / euer Leben wieder normal laufen. Oder vielleicht über eine gesetzliche Betreuung nachdenken.
    Hey gr3g, coole Sichtweise! Ganz kompakt auf jeden Fall , deine Antwort! ...und zu ´verdammt, gehasst ,vergöttert ,´ möcht ich mal kurz fragen : ´Trauma oder echter Onkelz Fan ? Denn ,wir waren nie im Kirchenchor ....

  7. #7
    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    416

    Standard

    Zitat Zitat von Deva Beitrag anzeigen
    Hey gr3g, coole Sichtweise! Ganz kompakt auf jeden Fall , deine Antwort! ...und zu ´verdammt, gehasst ,vergöttert ,´ möcht ich mal kurz fragen : ´Trauma oder echter Onkelz Fan ? Denn ,wir waren nie im Kirchenchor ....
    Ich tippe auf Sprung in der Schüssel, und würde dringend psychologische Hilfe in Anspruch nehmen.

  8. #8
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.782

    Standard

    Aha, du lebst seit 23 Jahren nicht mehr in Deutschland. Wie passen denn dann deine Aussagen im Eingangs Thread ?
    Wenn es so ist solltest du dir ehrlich psychologische Hilfe suchen.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  9. #9
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    1.220

    Standard

    denn hau 3 x zurück drauf, dann ist Ruhe, außerdem erschlägt einen diese Text im Brei, richtige Absätze wären auch mal ganz gut., mal sehen ob das später mal ganz lese, viel zu viel, in der Kürze...

    mir springen nur einzelne Wörter ins Auge, Wucherzinsen, mal Zahlen wären ganz gut um das zu beurteilen zu können.

    gutes 2018 hier

  10. #10
    Registriert seit
    20.12.2014
    Beiträge
    603

    Standard

    Ich würde vorschlagen, Deva und Glück unterhalten sich in dem Thread hier einfach mal ganz gepflegt. Das wird sicherlich ein Highlight.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •