Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Manchmal mit der Gesamtsituation überfordert

  1. #1
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    72

    Standard Manchmal mit der Gesamtsituation überfordert

    Mein Verfahren wurde im Juni 2017 eröffnet, voraussichtlich erfolgt im März der Antrag ans Gericht wegen Schließung und Übergang in die WVP.

    Insgesamt läuft alles halbwegs rund, dennoch bin ich momentan mit der Gesamtsituation immer mal wieder überfordert. Durch meinen Umzug sind zusätzliche Kosten entstanden, die der alte Vermieter natürlich jetzt von mir eintreibt, obwohl es sich um die Schäden handelt, die das Umzugsunternehmen in meiner alten Wohnung verursacht hat. Die 50 € fehlen mir nun logischerweise an anderer Stelle. Klage ist in Arbeit, aber Zivilklagen dauern bekannterweise.

    Ich habe immer noch keine Küche seit Dezember, weil mir das Geld dafür fehlt. Das zehrt ebenfalls an meiner Substanz. Die Zuschläge für die Weihnachtstage, die im Februar ausgezahlt werden, dürften sehr wahrscheinlich nur reichen, um ein anderes noch bestehendes Loch zu stopfen.

    Der pfändbare Anteil meines Gehalts liegt bei über 430 €, meine Chancen stehen nicht sooo schlecht, die Angelegenheit nach drei Jahren beenden zu können. Ich kann ein bescheidenes Leben führen, aber momentan ist es für mich nicht lebenswert. Ich brauche keinen Karibikurlaub für 10.000 €, mir geht es tatsächlich um essentielle Dinge zuhause.

    Zusätzliches Einkommen generieren ist insofern schwierig, weil das ja auch bepfändet wird und ich somit u. U. für 30 Stunden mehr Arbeit nur 5-10 € sehe. Ehrenamt und Aufwandsentschädigung wären evtl. noch eine Möglichkeit.

    Wahrscheinlich jammere ich auf hohem Niveau, aber ich fühle mich nach wie vor in einem Hamsterrad gefangen. Mir fällt zuhause die Decke auf den Kopf, gleichzeitig kann ich nicht mal eben so irgendwo hinfahren, weil das auch alles mit Kosten behaftet ist (allein der Sprit, da ich auf dem Land wohne und ohne Auto keine Chance hab, irgendwo hinzukommen).

    Ging oder geht es von euch jemandem ähnlich? Wer nur stänkern will, darf dies gerne woanders tun, für mich ist die Situation zeitweise kaum zu ertragen und ich suche ernsthaft Rat.

  2. #2
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.175

    Standard

    Ehrenamt und Aufwandsentschädigung wären evtl. noch eine Möglichkeit.
    Ich denke, das könnte Dir wirklich eventuell helfen. So kommst Du mal raus und unter Menschen, ohne die Kosten am Hacken zu haben.

    Wegen der Küche schau bei Ebay Kleinanzeigen, da wird auch öfter was verschenkt. Nutzt Du soziale Netzwerke (wie z.B. Facebook)? Da gibt es lokale Gruppen, die gegenseitig Hilfe und alles Mögliche zum Verschenken anbieten. So könntest Du erstmal das nötigste zusammen bekommen. Sozialkaufhäuser und Humana bieten auch immer wieder für wenig Geld Möbel und Dinge des täglichen Gebrauchs an.

    Ich denke mal, mit Deinem Empfinden bist Du gar nicht so allein. Ich habe die Insolvenz in 6 Jahren durchgemacht. In dieser Zeit ging es mir nicht schlecht, aber alles, was irgendwie außer Plan war, bedeutete hartes Management und erhebliche Einschränkungen auf anderer Seite. Da war eine Autoreparatur für 600 Euro eine Katastrophe und auch nur zu stemmen, weil mein Arbeitgeber mir ein Darlehen gegeben hat. Ohne Auto komme ich nicht zur Arbeit. Kaum ist das gestemmt - geht die Waschmaschine kaputt...und so weiter und so fort. Irgendwie ging es dann halt immer doch. Auch diese 6 Jahre gingen vorbei.

    Halte Dir das immer vor Augen. Es ist nur eine begrenzte Zeit. Und die grauen Monate sind auch bald vorbei. Dann ist Frühling und die Welt sieht von Hause aus schon wieder ganz anders aus

    Fühl Dich mal gedrückt.

  3. #3
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    1.243

    Standard

    keine Küche ? denke du denkst dabei an so richtig noble Küche, einfacher Herd tuts auch ....für die Übergangszeit meine ich bis die Nobelküche einzieht.

  4. #4
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    72

    Standard

    Natürlich rede ich von einer Nobel-Küche mit einem Neupreis von mindestens 10.000 €. Sag mal, hältst du mich eigentlichfür bescheuert? Und nein, ein einfacher Herd tut es nicht, weil ich gerne koche und dafür brauche ich auch etwas Arbeitsfläche. Aber du scheinst einfach keine Ahnung zu haben, also schleich dich und lass mich mit deinem trolligen Blabla in Ruhe. Da hab ich momentan echt überhaupt keinen Bock drauf.

  5. #5
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.175

    Standard

    Seebärin, lass Dich von Glück nicht provozieren, ignoriere ihn. Es kann sich leider niemand erklären, warum die Admins ihn hier immer weiter gewähren lassen. Also ruhig Blut, tief durchatmen und einfach drüberlesen. Anders ist diesem Menschen nicht beizukommen.

  6. #6
    Registriert seit
    11.01.2018
    Beiträge
    119

    Standard

    Liebe Seebärin,
    das Gefühl ist auch wirklich mies. Das kann ich auch gut nachvollziehen; ich bin auch in einer Schuldenproblematik und versuche mich da rauszukämpfen.

    Ich versuche zurzeit mich mental zu stärken, ansonsten würde ich hier nur sitzen und rumheulen (das Wetter ist ja auch dementsprechend im Januar).
    Aber ... ich versuche, das möglichst nicht zuzulassen. Gedanken sind nur Gedanken. Die kommen und gehen. Vieles, was ich denke, darf ich gar nicht glauben.

    Sobald ich in schlechte Gedanken komme, sage ich mir:
    1. Ich bin nicht allein; viele sind in einer ähnlichen Situation. Es gibt Leute, denen geht es noch mieser als mir.
    2. Es ist nur ein vorübergehender Zeitraum. Wenn ich den überstehe, kann ich stolz auf mich sein.
    3. Ich habe alles dafür getan, die Situation abzumildern; mehr kann ich nicht tun
    4. Ich lege mich nicht mit der Realität an; so, wie es zurzeit ist, ist es .. ich kann es weder ändern, noch beschleunigen.
    5. Es ist eine miese Situation, aber da sie nur vorübergehend ist, kämpfe ich mich durch, übernehme die Verantwortung und mache mit dem, was ich habe, das Beste draus.

    Das ist auch schwer, ich weiß es genau. Aber ich versuche dringend, meinen Kopf über dem Wasser zu halten.

    Ich hab in meinem Trade (Nr. 157) noch einen Tipp, wie man kostenlose Lebensmittel bekommen kann. Vielleicht hilft dir das etwas (betrifft Sparwelt))?
    http://forum.f-sb.de/showthread.php?...-Sorgen/page16

    Ich hab niemanden, der mir helfen könnte. Ich bin mutterseelenallein und mir fällt auch täglich die Decke auf den Kopf. Und ich bin in Rente und kann mich nicht durch Arbeit ablenken.

    Du machst es ja richtig und versuchst, hier Gleichgesinnte zu finden, mit denen du darüber reden kannst. Das ist doch schon mal gut.

  7. #7
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.800

    Standard

    Bei Ebay Kleinanzeigen gibt es manchmal schöne Sachen wie Herde zu verschenken.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  8. #8
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    72

    Standard

    Zitat Zitat von joshua64 Beitrag anzeigen
    Bei Ebay Kleinanzeigen gibt es manchmal schöne Sachen wie Herde zu verschenken.
    Die E-Geräte haben diese Firma zum Glück überlebt, wenn z. T. auch nicht ganz ohne Beulen und Kratzer, aber sie funktionieren.

    Bei gebrauchten Möbeln bin ich mittlerweile auch vorsichtig geworden, weil ich da bisher immer ein Stück weit ins Klo gegriffen hab. Deswegen kommt eine gebrauchte Küche für mich momentan nicht infrage.

  9. #9
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    1.243

    Standard

    stand nicht drin, dass man gerne kocht, hätte ich mir also noch dazudenken können,.........

  10. #10
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    72

    Standard

    Hallo Glück, um meinen Blutdruck zu schonen, hast du es auf meine Ignorierliste geschafft. Du kannst hier also so viel trollen wie du willst, es geht mir großzügig peripher rektal vorbei...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •