Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 65

Thema: Schulden begleichen, möglichkeiten ?

  1. #1
    Registriert seit
    27.11.2017
    Beiträge
    24

    Standard Schulden begleichen, möglichkeiten ?

    Guten Tag!

    Ich hatte vor 4 Jahren einen schweren Autounfall, Autototalschaden. Ich wollte nie wieder Autofahren und mir auch kein Auto mehr kaufen. Mein Ex- Freund hatte damals auf mich eingeredet ich solle mir wieder ein Auto kaufen, kleine strecken würde ich bestimmt wieder fahren. Da ich es mir aber auch Finanziell nicht leisten konnte, meinte er damals, er würde mir dieses Auto kaufen. Nach langem hin und her habe ich zu gestimmt und mich für einen Gebrauchtwagen entschieden, zu diesem hat er mir 4.000€ Überwiesen vermerk "geliehen". Das ich bis heute so gut wie möglich vermeide Auto zufahren ist hier uninteressant.
    Einige zeit später kam die Trennung, die leider etwas böse ablief. Bei meinem Auszug hatte ich meinem Ex- Freund die Wohnungsschlüssel, einen Brief und 2.000€ eure in der Wohnung hinterlegt. Darauf bekam ich nie eine Reaktion.
    Nun bekomm ich ein Schreiben vom Anwalt, dass mein Ex- Freund die geliehene Summe von 4.000€ zurück haben möchte und die Leihgabe in 3 Monaten gekündigt ist, ich soll bis dahin den Betrag zurück zahlen.
    Nun habe ich leider keinen Beweis, dass ich bereits 2.000€ an ihn zurückgezahlt habe. Leider habe ich auch nicht das Geld um die restlichen 2.000€ zurückzuzahlen schon gar nicht 4.000€.
    Im Moment arbeite ich nur auf 450€ Basis. Davon könnte ich aller allerhöchstens 50€ Raten zurückzahlen.
    Ich weiß leider gerade gar nicht wo mir der Kopf steht. Einerseits bin ich so sauer dass ich ihm am liebsten die kompletten 4.000€ auf den Tisch hauen möchte und andererseits sehe ich es gar nicht ein (wenn ich es hätte) da ich 2.000€ ja schon zurückgegeben habe. Natürlich werde ich ihm den Betrag zurückzahlen, es war ja sein Geld, er hatte es gut gemeint auch wenn zu diesem Zeitpunkt sich alles etwas anders angehört hatte.
    Meine frage ist nun, wie gehe ich am besten vor. Ich befürchte, dass dies noch in einem bösen Streit endet.

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.264

    Standard

    Hallo Helen!

    Es ist immer betrüblich zu lesen wie solche Geschichten manchmal enden. Natürlich hat die Geschichte für Dich eine erhebliche emotionale Seite. Wenn Du erlaubst würde ich diese aber weitestgehend ausklammern wollen und mich hier auf die rechtliche Seite (die Dein Ex ja durch den Anwaltsbesuch selbst frei gewählt hat) begeben und würde Dich gerne fragen wann genau er Dir die "4000 Euro mit dem Vermerk geliehen" überwiesen hat.

  3. #3
    Registriert seit
    21.04.2017
    Beiträge
    75

    Standard

    Hallo Helen!

    Ich befürchte, dass Du - um Deine Situation rechtlich fundiert einschätzen zu lassen - um einen Anwaltsbesuch nicht umhin kommen wirst.
    Abhängig von Deiner Einkommenssituation gibt es die Möglichkeit, bei dem für Deinen Wohnort zuständigen Amtsgericht einen Beratungshilfeschein zu beantragen.

    Mit diesem ist die Erstberatung und eine eventuelle erste Tätigkeit des Anwalts in aller Regel kostenlos (der Anwalt kann eine kleine Aufwandspauschale erheben, die meisten tun dies nach meiner Kenntnis jedoch nicht).

  4. #4
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.278

    Standard

    Wurde bezüglich der Rückzahlung irgendwas schriftlich festgehalten, vereinbart?
    Odergibt es nur eine (wenn überhaupt) mündliche Absprache und sonst nichts?

  5. #5
    Registriert seit
    27.11.2017
    Beiträge
    24

    Standard

    Das war vor knapp 4 Jahren.

  6. #6
    Registriert seit
    27.11.2017
    Beiträge
    24

    Standard

    Zitat Zitat von spassinnebacken Beitrag anzeigen
    Hallo Helen!

    Ich befürchte, dass Du - um Deine Situation rechtlich fundiert einschätzen zu lassen - um einen Anwaltsbesuch nicht umhin kommen wirst.
    Abhängig von Deiner Einkommenssituation gibt es die Möglichkeit, bei dem für Deinen Wohnort zuständigen Amtsgericht einen Beratungshilfeschein zu beantragen.

    Mit diesem ist die Erstberatung und eine eventuelle erste Tätigkeit des Anwalts in aller Regel kostenlos (der Anwalt kann eine kleine Aufwandspauschale erheben, die meisten tun dies nach meiner Kenntnis jedoch nicht).
    Das war vor knapp 4 Jahren.

  7. #7
    Registriert seit
    27.11.2017
    Beiträge
    24

    Standard

    Nein, schriftlich haben wir nichts festgehalten.

  8. #8
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.278

    Standard

    Dann wäre noch wichtig zu wissen. Ist knapp vor vier Jahren, vor oder nach dem 31.12.2014 gewesen?

  9. #9
    Registriert seit
    27.11.2017
    Beiträge
    24

    Standard

    Zitat Zitat von mucel Beitrag anzeigen
    Dann wäre noch wichtig zu wissen. Ist knapp vor vier Jahren, vor oder nach dem 31.12.2014 gewesen?
    vorher Frühjahr 2014

  10. #10
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.278

    Standard

    Zitat Zitat von Helen Beitrag anzeigen
    vorher Frühjahr 2014
    Frühjahr 2014, nichts schriftlich vereinbart.......
    Du hast auf den Brief des Anwaltes nicht reagiert und es gibt auch keine Schreiben deines Freundes, mit denen ihr über die Rückzahlung verhandelt habt?

    Wenn das alles gegeben ist, ist die Forderung verjährt. Dann kommt es jetzt nur noch darauf an, wie schmutzig es aus deiner Sicht werden darf.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •