Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 65

Thema: Schulden begleichen, möglichkeiten ?

  1. #11
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.014

    Standard

    Zitat Zitat von Helen Beitrag anzeigen
    Das war vor knapp 4 Jahren.
    Okay, also definitiv im Jahr 2014, richtig? ... und Du hast ihm seit dem weder Beträge zurücküberwiesen die ausdrücklich damit in Zusammenhang stehen, noch gibt es sonst irgendwas schriftliches über eure damalige Vereinbarung?

    Ich weiß, dass das was ich jetzt schreibe sehr konkret ist und ich möchte es ausdrücklich als persönliche Meinung verstanden wissen. Um sicher zu gehen empfehle ich - wie mucel - einen Anwaltsbesuch.

    Dennoch kann ich mir das jetzt nicht verkneifen. Ich persönlich könnte mir vorstellen sowas zu antworten:

    "Sehr geehrter Anwalt!

    Vielen Dank für Ihr Schreiben. Es betrübt mich, dass Ihr Mandant diese Form der Kontaktaufnahme gesucht hat. Zur rechtlichen Facette Ihres Schreibens nehme ich wiefolgt Stellung:

    Die Forderung wird bestritten. Hilfsweise erhebe ich die Einrede der Verjährung gem. § 195 BGB und erbitte höflich die Übersendung einer Erledigungsbestätigung. Sollten Sie oder Ihr Mandant der Ansicht sein, die Forderung sei nicht verjährt steht Ihnen der Rechtsweg offen. Eine Zahlung wird nicht erfolgen, einem Mahnbescheid würde ich widersprechen. Auf weitere Briefe werde ich nicht antworten und bitte daher ausdrücklich davon Abstand zu nehmen.

    PS: Abgesehen von der rechtlichen Facette bin ich gern bereit mich mit Ihrem Mandanten auf persönlicher Ebene zu beschäftigen. Meine Nummer hat er ja.

    Herzliche Grüße!"

    Wie gesagt - ohne Gewähr - nur persönliche Meinung aus dem Bauch heraus. Der Weg zum Anwalt via Beratungshilfe wäre aber sicher empfehlenswerter.

  2. #12
    Registriert seit
    27.11.2017
    Beiträge
    24

    Standard

    Zitat Zitat von mucel Beitrag anzeigen
    Frühjahr 2014, nichts schriftlich vereinbart.......
    Du hast auf den Brief des Anwaltes nicht reagiert und es gibt auch keine Schreiben deines Freundes, mit denen ihr über die Rückzahlung verhandelt habt?

    Wenn das alles gegeben ist, ist die Forderung verjährt. Dann kommt es jetzt nur noch darauf an, wie schmutzig es aus deiner Sicht werden darf.
    Auf dem Kontoauszug als Verwendungszweck steht halt VirPret also Geliehen/Darlehn, wir haben damals in Frankreich gelebt.

  3. #13
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.593

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Ich weiß, dass das was ich jetzt schreibe sehr konkret ist und ich möchte es ausdrücklich als persönliche Meinung verstanden wissen. Um sicher zu gehen empfehle ich - wie mucel - einen Anwaltsbesuch
    Also abgesehen davon, dass ich keinen Anwaltsbesuch vorgeschlagen habe, stimme ich dem Post voll zu.

    Es wäre allerdings noch zu klären, wie „schmutzig“ es aus Hellens Sicht werden darf.

  4. #14
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.014

    Standard

    Zitat Zitat von mucel Beitrag anzeigen
    Also abgesehen davon, dass ich keinen Anwaltsbesuch vorgeschlagen habe,
    Arg, sorry! Es war "spassinnebacken"

  5. #15
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.593

    Standard

    Zitat Zitat von Helen Beitrag anzeigen
    Auf dem Kontoauszug als Verwendungszweck steht halt VirPret also Geliehen/Darlehn, wir haben damals in Frankreich gelebt.
    Was auf dem Auszug steht ist wurscht. Allerdings weiss ich dann zum einen nicht ob da evtl. dann französisches Recht zur Anwendung kommt und schon gar nicht, welche Verjährungsfristen das vorsieht. Wurde das Geld auf ein deutsches oder ein französisches Konto gezahlt?

  6. #16
    Registriert seit
    27.11.2017
    Beiträge
    24

    Standard

    Zitat Zitat von mucel Beitrag anzeigen
    Was auf dem Auszug steht ist wurscht. Allerdings weiss ich dann zum einen nicht ob da evtl. dann französisches Recht zur Anwendung kommt und schon gar nicht, welche Verjährungsfristen das vorsieht. Wurde das Geld auf ein deutsches oder ein französisches Konto gezahlt?
    Auf ein Französisches. Ich lebe aber wieder in Deutschland. Er hat auch eine Deutsche Anwaltskanzlei aufgesucht..

  7. #17
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.014

    Standard

    Zitat Zitat von mucel Beitrag anzeigen
    Es wäre allerdings noch zu klären, wie „schmutzig“ es aus Hellens Sicht werden darf.
    In meiner Wahrnehmung war es in diesem Falle ja nicht die TE die sich für den "schmutzigen" Weg entschieden hat.
    Ich zumindest habe in diesen Zusammenhängen gelernt auf der Ebene zu reagieren in der auch der Kontakt gesucht wurde.

  8. #18
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.593

    Standard

    Zitat Zitat von Helen Beitrag anzeigen
    Auf ein Französisches. Ich lebe aber wieder in Deutschland. Er hat auch eine Deutsche Anwaltskanzlei aufgesucht..
    Dann vergiss zumindest das, was ICH bis hier her geschrieben habe. In dem Fall dürfte mit ziemlicher Sicherheit französisches Recht zur Anwendung kommen. Davon habe ich, wie bereits geschrieben, keine Ahnung.

  9. #19
    Registriert seit
    27.11.2017
    Beiträge
    24

    Standard

    Ich weiß absolut keine Ahnung was ich machen soll. Ich schiebe es schon die ganze Zeit vor mir her aber möchte es jetzt auch endlich geklärt haben. Vielleicht schreibe ich meinem Ex- Freund einen Brief...
    Danke euch allen für euer Feedback, das ist ganz ganz lieb von euch!

  10. #20
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.014

    Standard

    Zitat Zitat von Helen Beitrag anzeigen
    Ich weiß absolut keine Ahnung was ich machen soll. Ich schiebe es schon die ganze Zeit vor mir her aber möchte es jetzt auch endlich geklärt haben. Vielleicht schreibe ich meinem Ex- Freund einen Brief...
    Angesichts der Ebene die er gewählt hat: Pass bitte auf was Du da reinschreibst um Deine rechtliche Situation nicht zu verschlechtern. Schreibe nichts woraus man ein Forderungsanerkenntnis ableiten kann.

    In Frankreich beträgt die Regelverjährung scheinbar 5 Jahre, wie ich soeben ergoogelt habe. Da ich mit so Auslandsgeschichten und/oder der Frage welches Recht da nun bei Dir relevant wäre aber Null Erfahrung oder Ahnung habe solltest Du doch lieber einen Juristen aufsuchen der sich mit sowas auskennt.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •