Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Probleme mit Inkasso Büros

  1. #11
    Registriert seit
    05.02.2018
    Beiträge
    5

    Standard

    Vielen Dank für den Link!
    Einen Dispo habe ich zum Glück nicht mehr.

    Ich hätte noch einmal eine Frage zu Bosch Inkasso: Kann ich für meine Wohnung so ein Hausverbot schriftlich erteilen?? Hat da jemand vielleicht eine Idee für die Formulierung?

    Vielen Dank!

  2. #12
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    5.116

    Standard

    Kann ich für meine Wohnung so ein Hausverbot schriftlich erteilen??
    Klar
    Hat da jemand vielleicht eine Idee für die Formulierung?
    Beispiel "Wertes Inkasso. Ich bin mit einem persönlichen Besuch nicht einverstanden. Ihren Außendienstmitarbeitern erteile ich hiermit vorsorglich ein absolutes Hausverbot."
    Fertig.

    Höflichkeitsfloskeln braucht man nicht in deiner Situation. Wenn man auf Vergleiche o.ä. aus ist, dann könnte man Formulierungen etwas überdenken und schauen, ob man es höflicher formuliert bekommt. Denn man will den Gegenüber nicht unnötig verärgern. Geschmackssache. Aber bei dir halte ich das für überflüssig. Deutliche und unmissverständliche Worte. Und knapp genug, dass es auch der Hauptschulabbrecher, der da im schlechtbezahlten Job deinen Fall bearbeitet, versteht ;-)

  3. #13
    Registriert seit
    05.02.2018
    Beiträge
    5

    Standard

    Danke für die Formulierung!

    Jetzt habe ich heute von Eos einen Brief erhalten mit der Drohung einer Vorpfändung ( wäre in der Vorbereitung).

    Hatte das jemand schon mal? Wie gesagt,ich habe ein P- Konto und die Ev habe ich auch abgegeben.

  4. #14
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    5.116

    Standard

    So etwas anzudrohen ist logischer Unsinn. Denn selbst wenn du etwas hättest, würden sie dir damit nur Gelegenheit geben, das Geld "in Sicherheit zu bringen".
    Wenn du ein P-Konto hast und unter der Freigrenze lebst, ist eine Vorpfändung genauso wirkungslos wie eine normale Pfändung.

    Die Vorpfändung ist nichts anderes als eine schnellere Sperre eines Kontos. Sie dient normalerweise dazu, die Zeitdauer zu überbrücken, bis man die richtige Pfändung rausbringen kann. Sie wirkt nur 4 Wochen, danach verschwindet sie (wenn nicht normal gepfändet wird).

    Also würde ich sagen: Brief abheften und ansonsten ignorieren.

    Die drohen so etwas halt an, um dich zu verunsichern und ggf. Panik auszulösen.

  5. #15
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.014

    Standard

    Apropos EOS und Außendienstmitarbeiter:

    Ich werde ja in diesem zusammenhängen nicht müde diese 1A karrierechance anzupreisen:

    https://jobs.meinestadt.de/deutschla...rd?id=41597544

    Wenn sich jemand mal beruflich verändern will Der Job ist so beliebt, dass es schon seit Jahren "zu haben" ist, obwohl er praktisch Null Qualifikationen erfordert.

  6. #16
    Registriert seit
    20.01.2018
    Beiträge
    231

    Standard

    Hab bei Gehaltsvorstellungen keine Idee :-)

  7. #17
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    4.950

    Standard

    Ich habe früher für acoreus Inkasso gearbeitet. Bei uns war das so das wenn ein Schuldner die kontaktaufnahme per Telefon oder/und Außendienst untersagt hatte dies umgehend eingestellt wurde. Grund : Es ist aus Sicht des Inkassounternehmens dann absolut sinnlos diese Schiene weiter zu fahren.Außerdem sind Außendienstbesuche sehr oft zwar angekündigt aber nicht ernsthaft geplant.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •